Zum Hauptinhalt springen

Jugendarbeit in der Bergrettung

Bergretter der Ortsstellen Leogang und Bad Gastein informierten Schüler aus Leogang und Prag über die alpinen Gefahren.

Eine Aufgabe der Bergrettung ist auch die Information und Aufklärung über Gefahren in den Bergen im Sommer und Winter. Deshalb ist es der Bergrettung Salzburg ein Anliegen, Präventionsarbeit bei Kindern und Jugendlichen zu leisten, damit sie über Gefahren beim Bergsport Bescheid wissen und so dieses Wissen auch an ihre Freunde und Familie weitergeben können.

Leoganger Schüler lernen richtiges Verhalten im Winter

Fast schon Tradition hat die Sicherheitsschulung, die jedes Jahr von den Leoganger Bergrettern für die NMS  veranstaltet wird. Die Schüler konnten viel Interessantes zum Thema Sicherheit beim Wintersport lernen. Was ist der Lawinenlagebericht und wie entsteht eigentlich eine Lawine? Wie muss ich mich im freien Gelände verhalten? Was gehört als Notfallausrüstung in den Rucksack?

Im Stationsbetrieb konnten die Kinder die Suche mit dem Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS) und das Sondieren ausprobieren. Außerdem wurde ein Schneeprofil gegraben. So konnten die einzelnen Schichten der Schneedecke genau betrachtet und analysiert werden.

Prager Schüler zu Besuch bei Bergrettern aus Bad Gastein

44 Schüler und fünf Lehrer des Deutschen Gymnasiums aus Prag waren in Bad Gastein zu Besuch. Die Bergretter der Ortsstelle schulten sie zum Thema Sicherheit im Winter/Alpinen Gelände. Ein Höhepunkt dabei war das Auslösen eines Airbags.

Zum Schluss gab es noch für alle Teilnehmer ein „Be cool – stay safe“ T-Shirt sowie ein Erste-Hilfe-Paket der von Landesleitung der Bergrettung Salzburg.

181 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
208 Einsätze
(2019 aktuell)
1368 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)