Zum Hauptinhalt springen

Isuzu fördert die Bergrettung Hallein

Bergrettung testet Fahrzeug der Firma Isuzu.

v.l.: Konstrukteuer Ingolf Raiss, Markus Strutz, Manager von Isuzu Austria sowie ISUZU-Distriktleiter, Michael Friedl, übergaben dem Bergrettungs-Landesleiter, Estolf Müller, ein spezielles Einsatzfahrzeug für die Bergrettungs-Ortsstelle Hallein.

Markus Strutz, Manager Isuzu Austria übergab dem Bergrettungs-Landesleiter, Estolf Müller, den Isuzu-Pickup D-MAX, mit einem speziell für Rettungseinsätze konstruierten Aufbau. Foto: Bergrettung Salzburg

Die Firma Isuzu stellt der Bergrettung Salzburg für ein Jahr kostenlos einen D-MAX zum Testen und Weiterentwickeln als Bergrettungs-Einsatzfahrzeug zur Verfügung. Der derzeitige Ausbauzustand wurde in enger Zusammenarbeit von Isuzu und der Bergrettungsortsstelle Hallein entwickelt. Fünf Bergretter können mit kompletter Ausrüstung und einem speziellen Kadesystem die Vorbereitungszeit für einen Einsatz wesentlich verkürzen. Das Fahrzeug wird im harten Praxistest durch die Ortsstelle Hallein im Tennengau eingesetzt.

Andrea Hinterseer

556 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
634 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)