Zum Hauptinhalt springen

Isuzu bekommt eigene Garage

Das Einsatzfahrzeug der Bergrettung Tamsweg übersiedelte in einen geeigneten Unterstand.

Das Bergrettungsfahrzeug fand ein adäquates Zuhause, ein Dankeschön gilt den Sponsoren: v.li: BL Hausa Laireiter, Willi Esl, OL-Stv. Rupert Seitlinger, Baumeister Lambert Krist (Baufirma Ehrenreich), Christina Moser (Malerei Moser), Andrea Denz (Bezirksblätter), Bgm. Georg Gappmayer, Altbgm. Alois Lankmayer, OL Hagen Bogensberger.

TAMSWEG (ako). Seit nunmehr zehn Monaten steht das Einsatzfahrzeug der Bergrettung für den alpinen Notfall bereit. Einen entsprechenden Unterstand hatte der Isuzu D-MAX, mit Spezialaufbau und Sonderausstattung, bislang aber nicht. In einer der Garagen im alten Bauhof (Menzhalle) fand das Bergrettungsauto zwischenzeitlich Unterschlupf. Nun übersiedelte es in Tamswegs Feuerwehrhaus, in den Raum der jetzt stillgelegten Wasserrettung.
„Die Bergrettungsortsstelle Tamsweg ist im Feuerwehrhaus beheimatet, der Schulungsraum befindet sich im 1. Stock“, erinnert Ortsstellenleiter Hagen Bogensperger und erklärt: „dank der Garage im Untergeschoss, mit eigener Zufahrt, haben wir nun auch unser Einsatzfahrzeug griffbereit. Bei einem Einsatz ersparen wir uns unnötige Umwege und damit wertvolle Zeit.“

 

Schneller und schlagkräftiger sind die Bergretter also, die mit dem zirka 65 Quadratmeter großen Raum im Kellergeschoss erheblich an Platz gewonnen haben. Bogensperger: „Nicht nur das Auto hat einen funktionellen Unterstand, die Räumlichkeiten sind auch bestens als Depot für unsere Gerätschaft geeignet.“
Zur Verfügung gestellt wird der Raum von der Marktgemeinde Tamsweg, dem Eigentümer der Liegenschaft. Großzügige Beiträge – in Form von Arbeitsleistung bzw. Materialspenden – leisteten die Firmen Ehrenreich Bau,Malerei Moser und Elektro Esl.

Finanzielle Unterstützung bekam das Projekt vom Bezirksblatt Lungau. Nicht zuletzt waren es unzählige Stunden an Eigenleistung, die die Tamsweger Bergretter selbst zum Gelingen des Standortes beitrugen.

 

Bericht und Bild: Andrea Kocher, Bergrettung Tamsweg

 

356 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
411 Einsätze
(2021 aktuell)
1452 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)