Zum Hauptinhalt springen

Intensives Einsatzwochenende für Bergretter

Samstag und Sonntag standen die Salzburger Bergretter fast im Dauereinsatz.

Foto: Sepp Schiefer

Das vergangene Wochenende brachten äußerst einsatzintensive Tage für die Mitglieder der Salzburger Bergrettung: In St. Johann suchten am Samstag 12 Bergretter bei heftigem Schneetreiben im Skigebiet Alpendorf nach einem Dänen, der sich im Bereich des Stegbachliftes vergangen hatte. Ortsstellenleiter August Prommegger konnte den Einsatz abends beenden; der Däne wurde unverletzt gefunden. In Bad Hofgastein rückte die Bergrettung zu einer Bergung eines im Rücken- und Beckenbereich verletzten Skifahrers im Gebiet der Schlossalm aus. Hier standen, so Ortsstellenleiter Gerald Krainz, sieben Bergretter und Rot Kreuz Mitarbeiter und zwei Notärzte im Einsatz. Alarmierungen gab es auch in Saalbach, in Lofer, in Obertauern und in Werfenweng. In Werfenweng musste eine Person von der Freilassinger Hütte mit schweren Wirbelverletzungen vom Hubschrauber geborgen werden.

556 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
634 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)