Zum Hauptinhalt springen

Hundeführer in Bad Hofgastein: Training und Überprüfung

Die Salzburger Hundeführer der Bergrettung trafen sich auf der Bärsteinalm in Bad Hofgastein zum diesjährigen Herbstkurs.

Ein Großteil der Salzburger Lawinen- und Suchhundeführer (Foto: K.Rauscher / Bergrettung Salzburg)

Eine erfolgreichen Rettungs- und Sucharbeit mit Hunden ist nur durch gezieltes und regelmäßiges Training möglich.
Am vergangenen Wochenende - 25.und 26. Oktober - fand der diesjährige Herbstkurs unserer Lawinen- und Suchhundestaffel statt.
Insgesamt 38 Salzburger Hundeführer trainierten mit ihren Hunden auf der Bärsteinalm in Bad Hofgastein.

„Der Schwerpunkt bei diesem Kurs lag bei der ausgedehnten Flächensuche mit sicherem Anzeigeverhalten.
Außerdem wurde die gezielte Personensuche geübt. Überprüft wurde das Jagdverhalten unserer Hunde sowie deren Verhalten hinsichtlich Aufmerksamkeit und Orientierung am Hundeführer in außergewöhnlichen Situationen",
schildert Charly Egger, Chef der Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergrettung Salzburg.

Im weitläufigen Gelände von der Mittelstation der Schlossalmbahn weg, zeigten sich bei einer großen Suchübung durchaus gute Leistungen: "Durch die konsequente Arbeit der letzten Jahre ist das Zusammenspiel von Hundeführer und Hund  stark verbessert worden, es läuft alles sehr harmonisch und dadurch erreichen unsere Einsatzteams durchwegs ein hohes Ausbildungsniveau“, resümiert Charly Egger zufrieden.

516 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
600 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)