Zum Hauptinhalt springen

Großglockner: Bildhauer arbeiteten zum Thema Alpin

Hoch hinaus: Bildhauersymposium auf Stüdlhütte/2801m

Stüdl galt als Pionier in vielerlei Hinsicht. (Bild: Sepp Schiefer/Bergrettung Salzburg)

Zum Thema Alpin bei einer solchen Kulisse zu arbeiten, das ist für uns Bildhauer wie für einen Landschaftsmaler die Inspiration der Toskana, schildert der Organisator Michael Lang. (Bild: Sepp Schiefer/Bergrettung Salzburg)

Bei diesem einzigartigen Projekt arbeiteten viele bekannte Bildhauer mit. (Bild: Sepp Schiefer/Bergrettung Salzburg)

Fünf Tiroler Bildhauer, unter der Leitung von Lang Michael (Bildhauer aus Virgen-Lienz), arbeiteten vergangene Woche auf der Stüdlhütte am Großglockner: Aus 2,5m hohen Lärchenstämmen mit ca. 60cm Durchmesser schufen sie vor der Traumkulisse des Großglockners verschiedenste Arbeiten zum Thema Alpin.

140 Jahre Stüdlhütte mit Bildhauern

Dieser Mammutakt ist für die Künstler selbst zu einem besonderen Ereignis geworden, so Organisator Michael Lang.
„Zum Thema Alpin bei einer solchen Kulisse zu arbeiten, das ist für uns Bildhauer wie für einen Landschaftsmaler die Inspiration der Toskana. Es ist ein besonderes Gefühl, am frühen Morgen auf dieser Höhe aufzustehen und rauszugehen und seiner Arbeit bei Sonnenschein auf 2801m freien Lauf lassen zu können, “ meinte Lang.

Viele bekannte Bildhauer auf Großglockner
Bei diesem einzigartigen Projekt arbeiteten weitere bekannte Bildhauer, wie etwa Planer Johann (St.Veit im Defereggen), Rainer Sebastian( Schlaiten), Weisskopf Alois (Virgen) und Koch Thomas (Lermoos,Auserfern).

140 Jahre Stüdlhütte mit "Holz vor der Hütten"
140 Jahre Stüdlhütte diente als Anlass, das Symposium  an diesem besonderen Ort auszutragen. Die Stüdlhütte ist die älteste Schutzhütte in den Ostalpen, die nach ihrer Errichtung durchgehend bewirtschaftet wurde.
Erbaut wurde sie von Johann Stüdl, dem auch eine Skulptur des Symposiums gewidmet wird. Stüdl gilt auch als Begründer des Alpenvereins und war in der Organisation des Bergführerwesens ein Pionier in Sachen Tourismus in Kals.

Anlässlich dieses Ereignisses wurde neben der Präsentation der Skulpturen auch ein Jubiläumswein bei einem Weinkulinarium im Lucknerhaus zum Abschluss des Symposiums vorgestellt.

Das somit „höchste Bildhauersymposium“ auf der Stüdlhütte wurde organisiert und realisiert vom Alpinkompetenzzentrum Osttirol und dem Team der Stüdlhütte.

555 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
633 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)