Zum Hauptinhalt springen

Großarl: Schwerverletzter bei Holzarbeiten

Ein Forstarbeiter wurde am 27. April bei Holzarbeiten schwer verletzt und musste mittels 30m-Tau geborgen werden.

Eine Bergung mittels 30m-Tau war aufgrund der Steilheit des Geländes notwendig.

Die RK Leitstelle St. Johann alarmierte heute um 11:10 Uhr denNAH Martin 1 zu einem schweren Forstunfall nach Großarl in den Hubwald: Ein Forstarbeiter wurde bei Holzarbeiten von einer Baumwurzel am Kopf getroffen und schwer verletzt. Durch die Steilheit des Geländes musste der Notarzt schwebend aussteigen und zum Verletzten absteigen. Während der Erstversorgung durch den Notarzt wurde am Zwischenlandeplatz mit Unterstützung der Bergrettung Großarl eine Taubergung vorbereitet.

Nach der Versorgung konnte der Patient mittels 30m Tau geborgen werden und ins KH Schwarzach geflogen werden.

 

Bericht und Bild: Christian Berger, Bergrettungsortsstelle Bad Hofgastein/Flugretter

481 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
575 Einsätze
(2020 aktuell)
1432 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)