Zum Hauptinhalt springen

Golling: Große Suchaktion nach abgängigem 85-Jährigen

In Golling suchten FF und Bergrettung nach einem abgängigen Bewohner des Seniorenheims.

Nachdem der Hut und ein Stock des Mannes gefunden wurde, suchten die Einsatzkräfte noch am Salzachufer. Bislang ohne Erfolg.

Foto: Richard Russegger/Bergrettung Golling

In Golling suchten Einsatzkräfte der Feuerwehr bereits in der Nacht vom 5. auf 6. Jänner nach einem abgängigen 85-Jährigen. Der Mann war Dienstagabend im Seniorenheim der Gemeinde vermisst gemeldet worden. Die Nachtschwester bemerkte kurz vor 21.30 Uhr, dass der Heimbewohner nicht da war und alarmierte die Einsatzkräfte. Daraufhin rückten 60 Mann von Feuerwehr, der Bergrettung, des Roten Kreuzes, der Polizei und mehrere Angehörige zur Suche bei minus acht Grad aus.

Große Suchaktion nächsten Tag
Doch da sie bis 2.30 Uhr keine Spur von dem Mann fanden, wurde die Suche abgebrochen. Mittwochfrüh setzten die Einsatzkräfte mit insgesamt 110 Leuten die Suchaktion fort.
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Golling und Kuchl und 20 Mitglieder der Bergrettung Golling gemeinsam mit einem „Mantrailing-Team“ der Bergrettungshundestaffel – das sind speziell ausgebildete Personenspürhunde – suchten nach dem Mann.
Am Salzachufer wurden schließlich der Gehstock und der Hut des Mannes gefunden. Eine anschließende Suche mit Booten von Mitgliedern der Feuerwehr und Bergrettung nach dem 85-jährigen blieb bislang erfolglos.

Personenbeschreibung
Der 85-jährige Mann ist 1,78 Meter groß und 65 bis 70 Kilo schwer. Er trug beim Verlassen des Seniorenheims Pelzstiefel, eine dunkelbraune Hose, einen dunkelgrünen Anorak, Brille und Hut und hatte einen Gehstock dabei.

549 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
629 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)