Zum Hauptinhalt springen

Fusch: Holzunfall mit schwieriger Bergung

Die Fuscher Bergretter übten gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Fusch einen sehr echt nachgestellten Forstunfall:

Angenommen wurde, dass ein Forstarbeiter bei Holzarbeiten von einem mächtigen Baumstamm eingeklemmt und dabei schwer verletzt wurde.
Das Ganze geschah in einem sehr unwegsamen Gelände, deshalb mussten die Einsatzkräfte am Seilgeländer gesichert zur Unfallstelle aufsteigen.

Nach Sicherung des schweren Baumstammes mit einem Greifzug konnte der Stamm mittels pneumatischer Hebekissen (werden mit Atemluftflasche aufgeblasen) soweit angehoben werden, dass eine Bergung des Eingeklemmten möglich war.

Mittels vorbereiteter UT konnte dieser rasch bis zum tiefer liegenden Forstweg abtransportiert werden, wo er dem wartenden Notarzt/Rettungswagen übergeben wurde. Starkregen und der rutschigen, steile Waldboden machten diese Übung deutlich schwerer, alle Einsatzkräfte waren völlig durchnässt.

 

Bericht und Bilder: Paul Hasenauer/OL Fusch

340 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
428 Einsätze
(2020 aktuell)
1429 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)