Zum Hauptinhalt springen

Flachau: Tödlicher Absturz am Kraxenkogel

Nach zweitägiger Suche konnte eine 36-jährige Flachauerin Donnerstagfrüh nur mehr tot vom Kraxenkogel geborgen werden.

Eine 36-jährige Flachauerin war am Mittwoch, 4. September, von ihrem Bruder als vermisst gemeldet worden. Die Einsatzkräfte der Ortsstellen Flachau, Altenmarkt und Kleinarl sowie Hundeführer wurden dann Mittwochabend zu einem Sucheinsatz alarmiert.

Nach Mitternacht mussten die Einsatzkräfte die Suche wegen Dunkelheit und schlechter Wetterverhältnisse erfolglos abbrechen.

Donnerstag um 06:00 Uhr setzten die Einsatzkräfte ihre Suche fort. Gegen 09:00 Uhr sichtete die Besatzung des Polizeihubschraubers in einer Rinne ostseitig des Kraxenkogel die Vermisste. Die 36-jährige Einheimische, die allein unterwegs war, dürfte bei der Überschreitung des in den Radstätter Tauern gelegenen 2.436 Meter hohen Kraxenkogels ausgerutscht und vom Gipfelbereich ungefähr 200 Meter tödlich abgestürzt sein.

Die Verstorbene wurde mittels Tau vom Polizeihubschrauber geborgen und nach Flachau geflogen.

Im Einsatz waren 26 Bergretter der Ortsstellen Flachau, Altenmarkt und Kleinarl und sieben Hundeführer sowie zehn Alpinpolizisten und zwei Polizeihubschrauberteams.

 

Bilder: Lukas Perner, Bergrettung

566 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
624 Einsätze
(2019 aktuell)
1392 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)