Zum Hauptinhalt springen

Filmtipp: „Wunderschön“ – WDR, 8. Februar 2009, 20:15 Uhr

Vor einem Millionenpublikum wird im WDR das Land Salzburg und die Bergrettung Salzburg vorgestellt.

Mitglieder der Pinzgauer Hundestaffel im Anmarsch beim Liftfahren (Foto: Franz Walt/Bergrettung Enzingerboden)

18 Mitglieder der Bergrettung Enzingerboden und 14 Hundeführer waren bei der Übung mit dabei. (Foto: Hias Schwabl/Bergrettung Saalbach)

Vier verschüttete Lawinenopfer und sieben Pieps mussten raschest gefunden werden. (Foto: Hias Schwabl/Bergrettung Saalbach)

Nach der medizinischen Erstversorgung zeigte das Alpin Heli 6 Team eine Taubergung vor laufenden Kameras. (Foto: Hias Schwabl/Bergrettung Saalbach)

Einen Filmtipp möchten wir allen besonders ans Herz legen: Die Sendung „Wunderschön!“ im WDR.
Am 8. Februar
präsentiert Tamina Kallert das „Salzburger Land“ und äußerst eindrucksvolle Aufnahmen einer Lawinenübung der Bergrettung Salzburg bei der Rudolfshütte.

In der 90-minütigen Sendereihe "Wunderschön!" werden immer am Sonntagabend Regionen und ihre landschaftlichen und kulturellen Schönheiten vorgestellt.
Bei der kommenden Sendung am 8. Februar ist auch die Bergrettung Salzburg im Skigebiet des Weißsee-Gletschers auf 2.300m Seehöhe stark vertreten.
Am 9. Jänner wurde hierfür fast einen Tag lang gefilmt und geübt: Ein achtköpfiges Kamerateam des WDR begleitete uns bei einer Lawinenübung der Ortsstelle Enzingerboden, gemeinsam mit der Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergrettung. „Unsere Leute haben dort oben sehr realistisch eine Lawinenverschütteten-Übung nachgestellt“, erzähltLandesleiter Estolf Müller. „Wir freuen uns schon sehr auf diese Sendung, die ja vor einem Millionenpublikum in Deutschland ausgestrahlt wird“.

Eindrucksvolle Bilder
Bei dem 90-minütigen Reiseformat am Sonntagabend soll die Freude am Reisen, an schönen Landschaften, genüsslichem Urlauben, kulinarischen Verlockungen, an den Besonderheiten einer Region und ihrer Bewohner geweckt werden.
„Wir hatten an diesem Tag wunderbares Wetter, das unser Gebiet am Weißseegletscher mit seinem einzigartigen Panorama perfekt präsentierte“, erzählt der Ortsstellenleiter der Bergrettung Enzingerboden,Franz Waltl.„Auf einem Lawinenfeld wurde sehr realistisch der Ablauf eines Lawinen-Einsatzes vor laufender Kamera geübt. Meine Leute haben gemeinsam mit den Hundeführern eine eingespielte Einsatztruppe präsentiert".

Vom Team des Alpin Heli 6 wurde ein Hundeführer abgesetzt und eine anschauliche Verschüttetensuche mit insgesamt 14 Lawinenhunden gefilmt, erzählt Waltl. Übungsannahme war, dass eine riesige Lawine insgesamt 11 Personen verschüttet habe. „Wir hatten dafür vier Personen und sieben LVS-Geräte zum Suchen vergraben. Weiters stellte eine Sondiermannschaft der Ortsstelle die notwendig rasche und zielorientierte Arbeit nach einem Lawinenabgang vor den Kameras dar“.

Die Crew des Alpin Heli 6, Cpt. Peter Gmeiner, Flugretter Markus Amon und Notarzt Thomas Pulda zeigten den Ablauf einer medizinischen Erstversorgung der Lawinenopfer mit einer anschließenden Taubergung am Lawinenfeld.
Mit dabei der leitende Flugretter und Hundeführer Joggi Pfeiffer, der mit seinem Hund „Yuk“ natürlich auch zur Sucharbeit am Lawinenfeld abgesetzt wurde.

„Eine sehr gelungenen Übung am Gebiet rund um die Rudolfshütte. Wir können uns bestimmt schon jetzt auf diese Sendung freuen. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben und natürlich an das Team des Alpin Heli 6 und an die Weißsee Bergbahnen, die uns dabei so großartig unterstützt haben“, meint Estolf Müller.

Einschalt-Tipp: 8. Februar 2009, 20:15 Uhr, WDR

 

481 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
575 Einsätze
(2020 aktuell)
1432 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)