Zum Hauptinhalt springen

Felssturz im Bluntautal

Sucheinsatz im Bluntautal

Am 01.07.2019, gegen 11:30 Uhr, ging von der Südseite des Schönbachkopfes "Göllstock" eine massive Gerölllawine ab. Der massive Felssturz zog durch den Wald eine mehrere Meter breite Schneise und ließ bis ins Tal meterhohe Felsbrocken bis auf den Bluntautal-Wanderweg sowie in den Bluntaubach stürzen.
Da zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Personen durch den Felssturz zu Schaden gekommen waren, wurde die Bergrettung Golling alarmiert um die Bereiche des viel begangen Wanderwegs abzusuchen. 
Zur Unterstützung wurde noch die Bergrettungs-Hundestaffel, die Feuerwehr Golling und die Wasserrettung Bischofshofen alarmiert. Die Mitglieder der Wasserrettung suchten die Bereiche im Wasser nach geschädigten Personen ab. 
Nach etwa 2,5 Stunden konnte der Einsatz jedoch abgebrochen werden, da augenscheinlich niemand zu Schaden gekommen war. Wegen Gefahr im Verzuge wurde vorsichtshalber der betreffende Wanderweg großräumig für jeglichen Verkehr (auch Fußgänger) gesperrt. Fotos © Bergrettung Golling

620 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
673 Einsätze
(2019 aktuell)
1418 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)