Zum Hauptinhalt springen

Felskurs 2010 am Riemannhaus

Ein Bericht vom heurigen Felskurs am Riemannhaus von der Stv. Pressereferentin Michaela Berger...

Eine Woche nichts anderes als Fels und Seile, Karabiner, Reepschnüre und Bandschlingen, Hammer und Haken und nicht zu vergessen Keile und Friends. Ja, so stellt man sich Urlaub vor. Der Felskurs am Riemannhaus war aber keiner und das wurde uns schon am ersten Tag klar.
Überprüfung, ob wir Mannen und Frauen überhaupt geländegängig genug waren, um den Kurs zu überstehen. Aber - wir waren es. Also Startschuss und ab ins Gelände. Seilrollenflaschenzüge und Selbstseilrollen brachten uns ins Schwitzen, genauso wie der erste selbstgebaute Stand, an dem wir uns dann abseilen "durften".
Wir Mädels, vier an der Zahl, rotteten uns in einem Lager zusammen. Bei den Kursen aber, wurden wir fein säuberlich auseinander dividiert, genauso unsere Ortsstellen. Da wird jedes Ablassen schon mal kurz zur Vertrauenskrise, hält der mich auch wirklich? Oder mach ich einen Abgang? Nein, nix ist passiert, es ist Verlass auf die Kollegen, egal von welcher Ortsstelle.
Die Ausbilder nahmen ihren Job ernst, wir auch. Und trotzdem, "saug'schlamperte" Knoten wurden erbarmungslos aufgedeckt. Also, Knoten nicht nur richtig legen, sondern auch schön ordentlich. Bei der Kaperbergung hat dann das Männerherz höher geschlagen, meines (weiblich) ist eher in die Hose gerutscht, als mein "Retter" mit dem Messer angerauscht kam. Männer und Messer, das ist eben so eine Sache - da waren dann auch die Nähkünste unsere Docs gefragt. Aber Michi und Pauli haben den angesägten Finger unseres Loferer Kollegen wieder top zusammengeflickt.

Trotz allem Ernst bei der Ausbildung, die Gaudi kam nicht zu kurz. Wer noch Energie hatte, konnte nach dem Essen noch seine "Sangeskunst" unter Beweis stellen. Manche schafften es sogar, zu viert fünfstimmig zu singen. Und das soll mal einer nachmachen. Unserem Chef, Gerhard Pfluger hat die Singerei zwar manchmal auf den Magen geschlagen, aber am letzten Tag hörte sich auch unser Bergrettungslied ganz akzeptabel an. Michi und Hans Rainer sei gedankt.

Und jetzt noch ein paar Impressionen....

431 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
489 Einsätze
(2021 aktuell)
1472 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)