Zum Hauptinhalt springen

Familientragödie: 2 Menschen sterben bei Absturz mit Rodel

Mit einer Tragödie hat am Sonntag für eine vierköpfige niederländische Urlauberfamilie eine Rodelpartie in St. Veit (Pongau) geendet: Der Vater und seine dreijährige Tochter stürzten in die Liechtensteinklamm, beide waren sofort tot.

Die Besatzung des Notarzthubschraubers "Martin 1" konnte nur noch den Tod feststellen. Alpinpolizei ermittelt.

Die Besatzung des Notarzthubschraubers "Martin 1" konnte nur noch den Tod feststellen. Alpinpolizei ermittelt. (Bild: Aktivnews)

Tragödie ereignete sich gegen 13.00 Uhr
Bei strahlendem Sonnenschein brach die vierköpfige Urlauberfamilie zur Rodelpartie im Bereich der Schattseite im Gemeindegebiet von St. Veit auf. Gegen 13.00 Uhr endete der Ausflug mit der Tragödie.

90 Meter im freien Fall
Die beiden Kinder rodelten einen Hang hinunter. Fabei schossen die beiden über eine Straße hinaus und verfingen sich im Gestrüpp am Abgrund zur Liechtensteinklamm.

Ein Kind - die Tochter - stürzte sofort in die Klamm hinunter. Beim Versuch, das zweite Kind zu retten, stürzte auch der Vater ab.

90 Meter im freien Fall - dieser Sturz war nicht zu überleben, die beiden waren auf der Stelle tot. Die Mutter und der Sohn der Familie mussten das Unglück mit ansehen, sie werden vom Roten Kreuz psychologisch betreut.

Die Bergrettung St. Johann führte die Bergung der beiden Verunglückten mit 9 Mann durch.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen
Die Ermittlungen der Polizei, wie es zu dem Unglück kommen konnte und, ob die Absicherung der Klamm ausreichend ist, sind noch nicht abgeschlossen.

(Pressetext ORF Salzburg Online)

Links
ORF Salzburg Online (Bericht)
Aktivnews - Pressebilder

363 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
455 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)