Zum Hauptinhalt springen

Enzingerboden: Suchaktion vorläufig eingestellt

Seit Montagmorgen wurde die ganze Woche im Stubachtal bei Uttendorf nach einem vermissten 41-jährigen Niedernsiller gesucht. Am Freitagabend wurde die Suchaktion vorläufig ergebnislos eingestellt.

Der Oberpinzgauer ist bereits seit Samstag, 26. Oktober, abgängig. An diesem Vormittag parkte er sein Auto bei der Talstation der Weißsee-Gletscherbahn beim Enzingerboden. In welche Richtung er zu einer Wanderung aufgebrochen ist, das ist nach wie vor unklar, seine Angehörigen wurden nicht von ihm darüber informiert.

Seit Montagmorgen wurde jedenfalls täglich von Bergrettern der Ortsstellen Enzingerboden, Mittersill und Kaprun, von Feuerwehr, Alpinpolizei und Suchhunden nach dem Abgängigen in dieser weitläufigen Gegend rund um Grünsee, Wiegewald, Weißsee und Tauernmoos gesucht. Alle möglichen Wanderbereiche wurden von den Einsatzkräften durchkämmt. Trotz  Schneefalls ging die Suche im Gebiet vom Enzingerboden bis zum Stausee täglich weiter, auch zahlreiche, speziell ausgebildete Suchhunde von Bergrettung, Polizei und anderen Einsatzorganisationen haben diesen Sucheinsatz bislang unterstützt.

„Eine Handypeilung verlief ebenso ohne Ergebnis", sagte Bergretter Franz Waltl, Leiter der Ortsstelle Uttendorf und Einsatzleiter, „genauso wie Suchflüge mit Drohnen und Hubschraubern.“ Hinzugezogen wurde am Freitag noch die Wasserrettung, doch auch deren Suche blieb ergebnislos.

Die Suchaktion soll - in Abstimmung mit der Polizei - in einigen Tagen bei optimaler Witterung fortgesetzt werden.

 

Fotos: Bergrettung Enzingerboden

641 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
702 Einsätze
(2019 aktuell)
1416 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)