Zum Hauptinhalt springen

Einsätze nehmen zu: Mutter und Tochter abgestürzt

Sonntag am späten Nachmittag stürzte eine Salzburgerin mit ihrer vierjährigen Tochter in Strobl am Weg zum Klettergarten etwa 30 Meter ab. Auch in Golling und Leogang kam es zu Einsätzen.

Bild: Bergrettung, Abtransport Einsatz Strobl

Die 34 jährige Salzburgerin war mit ihrer Tochter auf dem Zustiegsweg zu einem Klettergarten unterwegs. Sie wollte mit ihrer vierjährigen Tochter den Bergsportlern vom Fuß der Felswand aus beim Klettern zusehen.

Da das Gelände immer steiler wurde drehte die Frau um, rutschte auf den Holzstufen aus und stürzte etwa 30 Meter in steiles Waldgelände. Auch die vierjährige Tochter wurde dabei mitgerissen.

Die um etwa 18:00 Uhr alarmierten Bergretter der Ortsstelle Strobl erstversorgten Mutter (Handbruch und Rippenprellungen) und Tochter, bargen sie aus dem Waldgelände und übergaben sie an das Rote Kreuz. Die Vierjährige erlitt Abschürfungen und konnte selbst absteigen. Mit dabei war auch die Alpinpolizei. Nach etwa zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Golling: Salzburger verirrte sich am Schwarzer Berg beim Wandern

Sonntag um etwa 14:30 gingen acht Gollinger Bergretter in Einsatz. Ein Salzburger kam beim Aufstieg zum Schwarzer Berg vom markierten Steig ab und geriet in unwegsames und steiles Felsgelände. Der Mann konnte schließlich seine Standortkoordinaten mittels Whats App übermitteln. Nachdem ihn die Bergretter geortet hatten brachten sie ihn zur Steinhütte und anschließend mit dem Einsatzfahrzeug ins Tal.

Nach etwa drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Leogang: Saalfeldnerin beim Wandern verletzt

Eine 24jährige Saalfeldnerin verletzte sich am Sonntag nachmittag beim Wandern unterhalb der Lettlkaserhütte in den Leoganger Steinbergen beim Rückweg. Die Verunfallte konnte mit dem Einsatzfahrzeug ins Tal abtransportiert und dem Roten Kreuz übergeben werden

Fünf Bergretter der Ortsstelle Leoganger beendeten den Einsatz nach etwa eineinhalb Stunden.

550 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
631 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)