Zum Hauptinhalt springen

Ehrung Zederhaus

Gleich fünf Kameraden der Bergrettung Zederhaus wurden bei der Jahreshauptversammlung für Ihre Verdienste im Bergrettungswesen ausgezeichnet...

Text und Fotos: Bergrettung Zederhaus

Das Verdienstabzeichen für 25 Jahre erhielten Manfred Pfeifenberger (Melcher), Andreas Gfrerer (Sepper) und Franz Gfrerer (Weber jun.). Das Verdienstabzeichen in Gold für 50 Jahre im Dienst des Bergrettungsdienstes, 22 Jahre davon als Ortsstellenleiter (von 1965 bis 1993) wurde an Franz Gfrerer (Weber sen.) überreicht.

Des Weiteren wurde das Bergrettungszeichen an Peter Gruber (Jakober) überreicht. Er hat seine Ausbildung zum Bergrettungsmann erfolgreich abschlossen. Ortsstellenleiter Michael Kössler gratulierte allen aufs Herzlichste!

Bei der Jahreshauptversammlung wurde außerdem über das Spezialvehikel der Bergrettung Zederhaus berichtet. Es ist ein sogenanntes All Terrain Vehicel, das der Ortsstelle von der Schuurman GmbH aus St. Michael für ein halbes Jahr zur Verfügung gestellt wird. "Eine gute Investition in punkto Rettungsoptimierung und damit eine gute Investition für die Zukunft", freute sich Kößler bei der Übernahme des Gefährts. Könne man damit schließlich noch schneller ins Einsatzgebiet vordringen: Dieses erstreckt sich über das gesamte Zederhaustal - vom hintersten Riedingtal bis in das Gemeindegebiet von St. Michael, mit Einschluss des Gebietes um das Speiereck.

Das Gerät ist mit einer Seilwinde, einer Spezial-Beleuchtung und einer Haltevorrichtung für Schaufeln (speziell für den Lawineneinsatz) ausgestattet. Die Verantwortung für das Fahrzeug übernimmt Bergrettershundeführer Manfred Pfeifenberger.

108 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
131 Einsätze
(2021 aktuell)
1429 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)