Zum Hauptinhalt springen

Dorfgastein: Nächtliche Rettungsaktion für Skifahrerin

Bergretter aus Dorfgastein suchten am Donnerstagabend eine 18-jährige Skifahrerin. Sie fuhr in einen vereisten Graben und wurde in einer nächtlichen Suchaktion dort von den Dorfgasteinern gefunden und geborgen.

Alle Bilder mit Übersicht: Christian Zimmerebner, Bergrettung Dorfgastein

Die Einheimische wurde von einem Pistenraupenfahrer der Bergbahnen bei ihrer Abfahrt um etwa 19:30 Uhr beobachtet. Daraufhin suchten Mitarbeiter der Bergbahnen nach der Frau, weil sie ahnten, dass sie in diesem Gelände in ärgste Schwierigkeiten kommen könnte.

Nachdem die Suche der Bergbahnen-Mitarbeiter erfolglos blieb, wurde um etwa 20:25 Uhr die Bergrettung Dorfgastein verständigt.

Die Dorfgasteiner Bergretter fuhren zum Fulseck auf und suchten bei ihrer anschließenden Abfahrt nach Skispuren des Mädchens. „Wir konnten auch tatsächlich welche finden und folgten diesen“, schildert der Einsatzleiter, Christian Zimmerebner.

Die Dorfgasteiner Bergretter fanden das Mädchen schließlich etwa um 21:35 Uhr im vereisten Harbachgraben. Die Skifahrerin war unterkühlt, leicht geschockt aber unverletzt. Sie hatte keinen Handyempfang in diesem Gebiet. Die Bergretter stiegen mit ihr gemeinsam ab und sicherten sie über Steilpassagen. Etwa um 23:45 Uhr erreichten sie einen Forstweg, wo sie von einem weiteren Bergrettungsteam erwartet wurden. Einsatzende war um etwa 00:30 Uhr. Insgesamt standen 15 Bergretter im Einsatz.

 

36 Geborgene Personen
(2022 aktuell)
46 Einsätze
(2022 aktuell)
1466 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2022 aktuell)