Zum Hauptinhalt springen

Dienten: Erneut Einsatz am Königsjodler

Die Dientener Bergretter mussten am Wochenende wieder in einem nächtlichen Einsatz zwei unerfahrene Bergsteiger bergen.

Die beiden Oberösterreicher stiegen am Samstag gegen 15 Uhr in den "Königsjodler-Klettersteig" ein: Viel zu spät, denn selbst ein geübter Bergsteiger benötigt mindestens 3-4 Stunden für die Durchsteigung!
Um 21.30 Uhr wurden die Dientener Bergretter informiert, dass die beiden Oberösterreicher erschöpft wären und im unteren Drittel nicht mehr weiter könnten.
Nach Rücksprache mit den Männern wurde den Dientener mitgeteilt, dass sie zumindest unverletzt, aber sehr erschöpft seien.
Biwakieren aufgrund Erschöpfung
Vier Dientener Bergretter stiegen über den "Königsjodler" zu den Männer auf und waren um etwa  1.30 Uhr bei ihnen. Da ein Absteigen aufgrund der Erschöpfung nicht möglich war wurde entschieden, an einem windstillen Platz zu biwakieren und eine Bergung per Hubschrauber am nächsten Morgen durchzuführen.
Weitere Bergretter haben sicherheitshalber beim Einstieg des Klettersteigs biwakiert - falls eine Hubschrauberbergung am Morgen doch nicht möglich sei.
Kurz nach 7.00 Uhr wurden die Erschöpften von Alpin Heli6 per Taubergung ausgeflogen.
Die Bergretter stiegen über den Klettersteig ab; Einsatzende war um 10.30 Uhr.

Bericht und Bilder: Bernd Kranabetter/Bergrettung Dienten

229 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
260 Einsätze
(2021 aktuell)
1451 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)