Zum Hauptinhalt springen

"Die Edelweißer"

Was haben Schmuck, Wintersteller und Diemberger gemeinsam? Die Erstbesteigungen des Broad Peak (8.047m)? Sie sind "EDELWEISSER"!...

Kursleiter Sepp SCHIEFER war mit den Salzburger Bergführerkollegen Walter ASCHAUER und Gerhard STOCKER bei guten Verhältnissen im Dachsteingebiet  mit den "Edelweißern" unterwegs.


Kennen Sie den Edelweiß-Club-Salzburg?

Wir erlauben uns im Folgenden eine kurze Darstellung dieses traditionellen Bergsteiger-Clubs!

 



Geschichte des Vereins

Der Edelweiß-Club Salzburg wurde im Jahr 1881 als „Geselligkeitsverein-Edelweiß“ gegründet.
Zuerst, wie schon aus dem ursprünglichen Namen ersichtlich, war der Club ein Geselligkeits- und Heimatverein. Es rückte aber immer mehr das Bergsteigen in den Vordergrund und bis zur Jahrhundertwende hatte sich der Edelweiß-Club bereits zu einem aktiven Bergsteiger Verein entwickelt.

In den seither vergangenen 125 Jahren gab es bedeutende bergsteigerische Leistungen, wie die Expedition nach Spitzbergen 1955, in den Karakorum 1957 mit den Erstbesteigungen des Broad Peak 8.047m (Schmuck, Wintersteller, Buhl und Diemberger) und des Skil Brum 7.360 m, (Schmuck und Wintersteller), in das Hoggargebirge (Sahara) 1959 und vieles mehr.

Die Karakorum Expedition 1957 als Kleinst-Expedition im ALPINEN STIL, ohne Hochträger, ohne Basislagerhilfe, ohne zusätzlichen Sauerstoff durchgeführt, stellt einen Meilenstein in der Besteigungsgeschichte der Achttausender dar.



Clublokal

Die Clubmitglieder treffen sich jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr im Gasthof zur Einkehr, Salzburg Maxglan, Bindergasse 17

Hütten des Bergsteigervereins

Edelweißer-Hütte:

1922 wurde die Edelweißer-Hütte am Plateau des Tennengebirges errichtet. Sie wurde Balken für Balken durch die Griesscharte auf das Plateau zum mittleren Streitmandl getragen.

Die Hütte ist im Sommer an den Wochenenden bewartet – sie ist aber nicht bewirtschaftet. An diesen Wochenenden besteht die Möglichkeit, in der Hütte zu übernachten.
Zusätzlich ist eine Notunterkunft vorhanden.


Sonneck-Hütte:

Eine zweite, für den Club wichtige Hütte ist Sonneck am Rettenbach-Riedl, am Weg von Pfarrwerfen zur Ostpreußenhütte gelegen. Diese Hütte wurde 1933 vom Club erworben und dient vor allem als Urlaubsquartier für die Mitglieder und ihre Familien.

  • Weiters gehört dem Club noch die Tristl-Hütte am Tristlkogel, Nähe Eisriesenwelt.

 

Edelweißkränzchen

Bereits im Fasching 1882 veranstaltete der Club für seine Mitglieder und Freunde ein Edelweißkränzchen. Dieses wurde seither, mit Ausnahme der Kriegsjahre, Jahr für Jahr durchgeführt.


Das Edelweißkränzchen wurde immer größer und größer und zählt heute zu den Höhepunkten im Salzburger Ballkalender. Die jährliche Durchführung dieser Veranstaltung mit ca. 2.500 Besuchern ist nur unter tatkräftiger Mithilfe aller Mitglieder des Clubs möglich.

Vereinsleben

Höhepunkte des Vereinslebens stellen neben dem Edelweißkränzchen das An- und Abklettern, das Skirennen im alpinen Gelände und die jährlich stattfindende Herbstfahrt dar. Darüber hinaus finden viele Berg- bzw. Skitouren übers Jahr verteilt statt.
Diese Touren werden von Vereinsmitgliedern organisiert und in einem Tourenprogramm zusammengefasst.

Das Programm kann beim Club angefordert werden bzw. ist in der Homepage des Edelweiß-Clubs ersichtlich.

Bei diesen Veranstaltungen handelt es sich aber um keine geführten Touren. Die Teilnahme an diesen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.
Auch selbst organisierte Auslandsreisen, wie z.B. die Kilimanjaro Besteigung 2004 mit 18 Teilnehmern oder die Mexico-Bergfahrt 2006 mit 27 Teilnehmern werden durchgeführt.

Für die alpinistische Weiterbildung der Mitglieder werden immer wieder Schulungen angeboten. So z.B. die jährliche Übung mit dem LVS Gerät (Piepserl) oder Seiltechnikübungen und Erste Hilfe Kurse.

Der Verein verfügt über eine eigene kleine Bibliothek (Alpinliteratur, Karten und Führer) und clubeigenes Material, wie z.B. Zelte.


Die Bücher und das Material stehen den Clubmitgliedern kostenlos zur Verfügung.

Es werden auch immer wieder Vorträge mit alpinen Themen abgehalten.

Mitgliedschaft

Der Edelweiß-Club ist ein kleiner, aber rühriger Bergsteigerverein mit derzeit 56 Mitgliedern.
Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt nach einer gewissen Kennenlernzeit, in der der Mitgliedswerber an den Clubaktivitäten, wie Clubabenden und Gemeinschaftstouren teilnehmen soll.

Aufgrund der Kleinheit des Vereins und der Notwendigkeit der Mitwirkung aller Mitglieder am Vereinsleben sehen die Clubstatuten diese gegenseitige Kennenlernphase vor.

Gäste und mögliche zukünftige Mitglieder sind jederzeit bei den Clubabenden bzw. den div. Clubaktivitäten willkommen.
Mehr Infos durch Klick auf Bild unten:



Bergsteiger-Club
Edelweiß-Club-Salzburg
Postfach 54, 5016 Salzburg

info@edelweißclub.at
www.edelweissclub.at

 

556 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
634 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)