Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Bergsteiger beim Abstieg von Riemannshaus verletzt

Bergretter der Ortsstelle Saalfelden rückten am Sonntag Richtung Riemannshaus aus. Ein 65-jähriger Deutscher hatte sich bei einem Sturz am Knie verletzt. Wegen Schlechtwetter war ein Hubschrauberflug nicht möglich.

Der Deutsche war mit einer Gruppe von Wanderern unterwegs, als er sich beim Abstieg Richtung Maria Alm kurz unterhalb der Seilbahnstation des Riemannhauses bei einem Sturz am Knie verletzte. Neun Bergretter der Ortsstelle Saalfelden rückten um etwa 14:00 Uhr bei starkem Regen aus, um den Alpinisten auf etwa 1.700 Metern Höhe zu bergen.

"Mittels Universaltrage konnten wir den Verletzten dann gesichert zur Seilbahnstation bergen und von dort mit dem Einsatzfahrzeug zum Parkplatz transportieren und dem Roten Kreuz übergeben ", freut sich Einsatzleiter Günter Herzog über den erfolgreichen Einsatz, der nach etwa drei Stunden beendet werden konnte.

Bilder: Bergrettung Saalfelden

 

557 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
635 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)