Zum Hauptinhalt springen

Derzeit viele Gondelbergeübungen im Land Salzburg

Wie in vielen anderen Ortsstellen im Land Salzburg auch, fand kürzlich im Schigebiet Aineck-Katschberg eine länderübergreifende Gondelbergeübung statt.

In unseren Ortsstellen wird wöchentlich sehr viel Wichtiges, wie etwa auch eine Gondelbergung geübt.

Trainiert werden die unterschiedlichsten Bergeverfahren.

Regelmäßige Bergeübungen vom Sessellift bzw. von der Gondel stehen jährlich am der umfangreichen Ausbildungsprogramm der Salzburger Bergretter.

So etwa am Katschberg-Aineck: War es bisher der Sessellift, von dem die Einsatzkräfte die Bergungen durchführten, mussten die „Opfer“ diesmal aus den Höhen der neuen Aineck-Gipfelbahn gerettet werden.

Dabei setzten die Gondel sowie die Liftstützen (maximal 26 Meter hoch, bei einem Abstand von bis zu 71 Meter ein neues Bergeverfahren voraus: Der Retter klettert auf die Stütze, hängt sich mittels Seilrolle ins Tragseil ein, und wird von der Bodenmannschaft zur Gondel gezogen. Nachdem er vom Dach ins Innere der Gondel geklettert ist, beginnt die eigentliche Bergung: dem Opfer wird der Sitzgurt angelegt und es wird abgeseilt.

Die Bergeübung im Lungau war ein gemeinsames Training des Liftpersonals der Katschbergbahnen mit der Freiwilligen Feuerwehr St. Margarethen, der Bergrettungs-Ortstellen Tamsweg und Lieser- und Maltatal in Kärnten sowie des Roten Kreuzes.

Text: Andrea Kocher/Bergrettung Tamsweg
Foto: Bergrettung Tamsweg

549 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
628 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)