Zum Hauptinhalt springen

Bohrhaken-Diskussion beendet!

Wie die Naturfreunde in einer aktuellen Ausgabe berichten, ist die Bohrhaken Diskussion beendet!

Foto Sepp Schiefer

"Die alpinen Vereine haben insgesamt 600.000 Mitglieder in Österreich. Fast 100.000 davon sind begeisterte Kletterer. In Sachen Klettern gab es bisher folgende Streitfrage: Ist es gestattet, auf fremdem Grund Bohrhaken einzuschlagen? Oder verletzt man damit Eigentumsrechte?

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBF) haben jetzt für die Kletterer eine großen Schritt gesetzt: Ab sofort dürfen auf ÖBF-Fläche Bohrhaken für private Zwecke (nicht für gewerbliche) auf Dauer angebracht werden. Es werden also Bohrhaken für Kletterrouten toleriert, jedoch nicht für gewerbliche Klettergärten oder Ähnliches.
Mag Georg Schöppl von den ÖBF: "Wir sind glücklich darüber, dass die berechtigeten Interessen der Kletterer mit den Bedingungen und Ansprüchen der Natur in Einkang gebracht werden konnten".

Die alpinen Vereine haben sich im Gegenzug dazu bereit erklärt, auf ihre Mitglieder einzuwirken, die Interessen der Grundeigentümer mit besonderer Rücksicht auf Fauna und Flora zu akzeptieren und zu respektieren".
(Auszug Zeitschrift Naturfreunde)

Weitere wichtige Links zum Thema:

-Klettern verboten?

- Thema Haftungsfragen

380 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
433 Einsätze
(2021 aktuell)
1459 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)