Zum Hauptinhalt springen

Bezirkshauptmann trifft Pongauer Bergrettung

Der neue Pongauer Bezirkshauptmann, Harald Wimmer, traf am 6. Juli in Großarl die Ortsstellenleiter der gesamten Pongauer Bergrettung.

Der neue Bezirkshauptmann mit Pongauer Ortsstellenleitern zu Gast im Bergrettungsheim in Großarl.

Der sympathische Bezirkshauptmann (Mitte) neben BL Sepp Hettegger und LL-Stv. Hannes Laner (Bilder Maria Riedler/Bergrettung Bischofshofen)

Die Organisation der Bergrettung und ihre Aufgaben kennt der neue Pongauer Bezirkshauptmann Wimmer natürlich bereits gut. Trotzdem war es ihm ein persönliches Bedürfnis, gemeinsam mit dem Pongauer Katastrophenreferenten Max Maurer, die einzelnen Ortsstellenleiter der Pongauer Bergrettung persönlich kennen zu lernen und in einem gemeinsamen Austausch auch wichtige Informationen zur aktuellen Situation im Pongau zu bekommen.

Der Bezirksleiter der Pongauer Bergrettung, Sepp Hettegger, informierte Harald Wimmer über die Pongauer Struktur der Bergrettungseinsatzkräfte. „In 16 Ortsstellen sind gut 600 ausgebildete Bergretter und Bergretterinnen im Pongau aktiv“, so Sepp Hettegger. „Unsere Einsätze im unwegsamen, alpinen Gelände haben im letzten Jahr leicht zugenommen. Fast die Hälfte aller Einsätze - um Verunglückten, Vermissten oder sonst in Not Geratenen zu helfen, sie zu versorgen, zu bergen - galt Touristen.“

In diesem Zusammenhang stellten die Pongauer Ortsstellenleiter dem Bezirkshauptmann die einzelnen Fachbereiche wie Flugrettung, Lawinen- und Suchhundestaffel oder Canyoninggruppen vor.
Ob Bergungen aus alpinem Gelände, Such- oder Lawineneinsätze, Gondelbergungen oder auch die diversen Arbeiten für die Gemeinden – die Pongauer Bergretter sind bei Unfällen oder sonstigen Notlagen 24 Stunden ehrenamtlich einsatzbereit.

Um diese Ziele zu erreichen und eine kompetente Bereitschaft und Einsatzfähigkeit herzustellen, müssen die alpin erfahrenen Mitglieder ständig geschult und fortgebildet werden. Zusätzlich muss Material getestet, gekauft und gepflegt und immer eine schlagkräftige Organisation für Ausbildung und Einsatz zur Verfügung stehen. „Hier sind wir froh um unsere Förderer und Sponsoren, die dies ermöglichen“, meint der Pongauer Bezirksleiter der Bergrettung.



Bezirkshauptmann Mag. Harald Wimmer

Nach 19 Jahren im Pinzgau wechselte Harald Wimmer zumindest beruflich in den Pongau. Zuvor war er zehn Jahre als stellvertretender Bezirkshauptmann in Zell am See und leitet nun seit 1. Mai 2009 die Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau.
Er tritt die Nachfolge von Hofrat Guntram Maier an, der Ende des Vorjahres in den Ruhestand getreten ist. Wimmer leitete seit 1993 die Gruppe Gewerbe und Bau in der Bezirkshauptmannschaft Zell. Harald Wimmer ist am 17.12.1964 in Zell am See geboren, absolvierte in Salzburg ein Jus- Studium, das er 1988 abschloss.

356 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
411 Einsätze
(2021 aktuell)
1452 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)