Zum Hauptinhalt springen

Bei Bergtour vermisster Jugendlicher geborgen

Am Sonntag, 20. Juli, ist bei einer Wanderung zum Tappenkarsee in Kleinarl ein 14-jähriger Jugendlicher aus Salzburg verschwunden. Erst nach einer Suchaktion konnte der Schüler gefunden und von der Alpinpolizei geborgen werden.

Der Jugendliche wurde noch am Nachmittag unterhalb der "gelben Wand" geborgen.

Am Sonntagmittag wurde in Kleinarl ein 14-Jähriger vermisst.
Der Jugendliche war mit seinem Vater auf einer Wanderung im Gebiet Jägersee/Tappenkarsee unterwegs. Gegen 14.00 nahm der Schüler eine Abkürzung zum Tappenkarsee. Als der Vater seinen Sohn dort nicht antraf und dieser auch nach zwei Stunden nicht auftauchte, alarmierte der 45-Jährige die Polizei. Die Bergrettung Kleinarl rückte mit zwölf Mann aus, um den abgängigen Schüler zu suchen. Die Suchaktion wurde vom Rettungshubschraubers "Libelle" und drei Mann der Alpinpolizei unterstützt.

Der Jugendliche wurde einige Stunden später vom Rettungshubschrauber "Libelle" unterhalb der "gelben Wand", auf ca. 1450 Meter Seehöhe gesichtet. Ein Bergretter der Alpinpolizei barg mittels 10m-Seilbergung vom Hubschrauber des Innenministeriums aus den Jugendlichen aus dem felsigen Gelände. Er wurde von der Besatzung der Libelle unverletzt im Bereich des Jägersees abgesetzt.

353 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
439 Einsätze
(2020 aktuell)
1431 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)