Zum Hauptinhalt springen

Bad Gastein: Verstiegener Bergsteiger ohne Orientierung

Die Bergretter aus Bad Gastein wurden am späten Mittwochnachmittag alarmiert: Ein deutscher Bergsteiger hätte sich im Bereich des Graukogel verstiegen.

 

Mehrere Gasteiner Bergretter stiegen bei einbrechender Dunkelheit Richtung Graukogel (2492m) auf. „Doch die Standortangaben erwiesen sich als falsch“, so Gerhard Kremser, stellvertretender Bezirksleiter der Pongauer Bergrettung.

Schließlich konnte der verirrte 54-Jährige in letzter Minute vom Team des Polizeihubschraubers Libelle geborgen und ausgeflogen werden.

„Der Mann wurde von der Polizei in der Nähe des Lainkar (von Palfner Scharte in Richtung Anlauftal), oberhalb der Schneegrenze, in der Dämmerung gefunden.“

Gerhard Kremser weist darauf hin, dass Touren jetzt rechtzeitig - am besten am frühen Nachmittag - beendet werden sollten. Aufgrund des Schneefalls der letzten Woche sind im Hochgebirge auch keine Markierungen im Schnee sichtbar.

108 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
131 Einsätze
(2021 aktuell)
1429 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)