Zum Hauptinhalt springen

Bad Gastein: Drei Freerider von Lawine erfasst

Drei Freerider wurden Donnerstag nachmittag im Höhkar in Bad Gastein von einer Lawine erfasst. Sie konnten unverletzt geborgen werden.

Bild: (c) Bergrettung Bad Gastein

Die Bergrettung Ortsstelle Bad Gastein wurde Donnerstag gegen 14:40 Uhr zu einem Lawineneinsatz alarmiert. Drei Österreicher im Alter von rund 30 Jahren waren vom Kreuzkogel in das Höhkar abgefahren. Sie wollten im freien Gelände 400 Meter wieder aufsteigen um die "Lange Wand" ins Anlauftal abzufahren. Während des Aufstieges lösten sie ein Schneebrett aus.

"Die drei Variantenfahrer hatten Glück. Zwei wurden nur einige Meter mitgerissen, der Dritte blieb kurz vor einer Felskante hängen", schilderte Bezirksleiter Stellvertreter Gerhard Kremser. Die erschöpften und leicht unterkühlten Männer konnten nicht mehr weiter und alarmierten die Bergretter. Aufgrund des guten Flugwetters, konnten die drei Wintersportler mittels Taubergung ins Tal geflogen werden.

Einer der Freerider konnte seinen Airbag nicht auslösen, da die Patrone fehlte. Gerhard Kremser weist auf die Notwendigkeit hin, vor jeder Tour die Ausrüstung noch zu Hause genau zu kontrollieren. Er rät dringend davon ab, frischen Spuren ins Höhkar nachzufahren, da Lawinengefahr herrscht und ohne Aufstiegshilfen ein Wieterkommen nicht möglich ist.

221 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
254 Einsätze
(2019 aktuell)
1374 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)