Zum Hauptinhalt springen

Auszeichnung durch Landesfeuerwehrverband

Hohe Auszeichnung durch Landesfeuerwehrverband an Landesleiter Ing. Estolf Müller.

Auszeichnung an Vertreter "Blaulicht-organisationen". Foto: Landesfeuerwehr-verband/Martin Panzer

Landesleiter Estolf Müller erhielt das Ehrenzeichen Zweiter Stufe des Landesfeuerwehrverbandes von Landesfeuerwehrkommandant Anton Brandauer.
Diese zweithöchste Auszeichnung erhielten Vertreter von sogenannten „Blaulichtorganisationen“, wie Rotes Kreuz, Zivilschutzverband, Höhlenrettung, Wasserrettung, Feuerwehr und Bergrettung.

Estolf Müller ist seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig. Und die Feuerwehr kann sich im Bereich der Ausbildung und der Einsätze 100-prozentig auf ihn und seine Kollegen verlassen, hieß es bei der Auszeichnung.

"Die Menschen, die geehrt wurden, haben sich die Auszeichnung durch ihren jahrelangen, engagierten Einsatz für das Feuerwehrwesen im Land Salzburg verdient. Das Land unterstützt die Feuerwehren bestmöglich. Aber um ein schlagkräftiges System aufrechtzuerhalten, ist die Mitarbeit vieler notwendig.
An vorderster Front stehen die mehr als 16.000 Feuerwehrleute im ganzen Land. Aber im Hintergrund sind noch viele weitere unterstützende Hände notwendig, um die Qualität und den hohen Standard zu halten",
sagte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, am Donnerstag, 7. Mai, als sie Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes an Mitarbeiter von öffentlichen Einrichtungen, Blaulichtorganisationen, Feuerwehren anderer Bundesländer sowie Medienvertreter überreichte.

 

356 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
411 Einsätze
(2021 aktuell)
1452 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)