Zum Hauptinhalt springen

Auslandsfortbildung der Canyoning-Gruppen

Die diesjährige Landes-Auslandsfortbildung der Canyoning-Rettungsgruppen Süd und Nord fand heuer in der Lombardei, im nördlichen Teil des Comer Sees statt, von 5. bis 7. August 2016.

Nach der individuellen Vorbereitung zu Hause standen vor Ort die Orientierung mit Anfahrt bzw. Zustieg zu den Einstiegen und Rückweg von den Ausstiegen auf dem Programm.
Die weiteren Übungsthemen waren:

  • Abklärung des Wasserstandes bezüglich einer Begehung
  • Benötigtes Material und Materialaufteilung
  • Anwenden der unterschiedlichsten canyoning-speziefischen Techniken, vom Abseilen mit und ohne Wasser, über Seilbahnbau, Seilgeländerbau und dergleichen
  • Sprungtraining und Wildwasserschwimmen, welches in denen vielen vor Ort befindlichen großen und tiefen Becken notwendig ist

Da es sich für alle Teilnehmer um ein neues Canyoning-Gebiet handelte, wurden die gesetzten Fortbildungsbedingungen bestens erfüllt.

 

Der Anreisetag war noch von einer in der Vornacht durchgezogenen Regenfront gekennzeichnet, doch die Schauer klangen ab mittag ab und gegen Abend kam die Sonne wieder zum Vorschein. An den darauffolgenden Tagen konnten die Teilnehmer dann strahlenden Sonnenschein ohne Bewölkung und Niederschlag genießen.

 

Mein herzlicher Dank gilt allen Teilnehmern, sowie der Landesleitung des Bergrettungsdienstes Salzburg für die Unterstützung dieser Fortbildung.

 

Um mit den Worten unseres Kameraden "Brentei" zu schließen: "Meine Damen, Herren und Prinzessinnen, es woan echt geile Tog, geile Schluchten und geile Typen" :-)))

 

Ingo De Cillia-Gugl
Leitung Canyoning-Rettungsgruppe-Süd

 

<<< Zur kompletten Fotogalerie >>>

 

363 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
455 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)