Zum Hauptinhalt springen

Arthurhaus: Suche nach vermisstem Mann

Die Bergrettung Mühlbach und Bergrettungshundeführer suchten nach einem vermissten Mann. Er konnte gegen Mitternacht unverletzt gefunden werden.

Arthurhaus, Mühlbach/Hkg. Die Suchaktion nach dem Vermissten fand allerdings bei Dunkelheit und starkem Schneetreiben statt.

Am Samstagabend, 15. Mai, wurde die Bergrettungsortsstelle Mühlbach um 20:15 Uhr von den Besitzern des Arthurhauses verständigt:
Ein Hotelgast sei seit dem frühen Nachmittag abgängig. Der vermisste 68-jährige Niederösterreicher sei in keiner guten körperlichen Verfassung, gab die Tochter des Mannes gegenüber der Bergrettung an. Der ältere Mann sei am Tag zuvor krank und bettlägerig gewesen, hieß es.
Am Samstagnachmittag brach der Mann zu einem Spaziergang auf; die Tochter des Vermissten hatte noch um 13:30 Uhr mit dem Vater telefonisch Kontakt. Er teilte ihr mit, dass er bald wieder von seinem Spaziergang zurückkommen würde. Nachdem er bis zum Abend nicht mehr zurückkehrte und telefonisch nicht mehr erreichbar war, wurde eben die Bergrettung Mühlbach alarmiert.
12 Bergretter suchten zuerst das nähere Wegnetz rund um das Arthurhaus ab, da es hieß, dass der Mann in sehr schlechter körperlicher Verfassung sei und keine größeren Strecken zurücklegen könne.
Nachdem der Mann nicht gleich gefunden werden konnte, wurden in Folge noch sechs Bergrettungshundeführer/innen zum Sucheinsatz alarmiert.
Gegen 22:45 Uhr wurde der Mann von einer Polizeistreife am Pass Lueg gefunden und unverletzt ins Quartier zurückgebracht.

353 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
438 Einsätze
(2020 aktuell)
1431 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)