Zum Hauptinhalt springen

Alle Jahre wieder, kommt …“

Eine Bemerkung, die eigentlich für Weihnachten zutrifft. Aber leider kann man sie zu Beginn der Wintersaison auch für so manche Lawinenunfälle zutreffend äußern.

Foto: Klaus Wagenbichler, Bergrettung Salzburg

Die Tage werden kürzer, für Klettertouren wird es zu kühl und die Bergsteigerinnen und Bergsteiger freuen sich auf die ersten Schneefälle und somit auf die ersten Skitouren. Sollte es auch noch gelingen, als „Erster“ eine Skitour durchzuführen, sozusagen die Skitourensaison zu eröffnen – steigt das Selbstwertgefühl Einzelner in schwindelnde Höhen! 

Die ersten Schneefälle bringen jedoch äußerst selten einen stabilen Schneedeckenaufbau und die Aufstiege und Abfahrten beschränken sich auf - mit mehr oder weniger – von Schnee bedeckten Bereichen. 
Gesamtheitlich noch geringe Schneemächtigkeit, extrem unterschiedliche Schneemengenverteilung, schwache bzw. fehlende Bindung der Schneeschichten zueinander bzw. zum Untergrund, führen alljährlich zu Saisonbeginn zu Lawinenunfällen und leider auch zu Lawinenopfern.

Die Bergrettung empfiehlt daher insbesondere für den Saisonbeginn:

-    Skitouren nicht allein durchzuführen
-    die Standard-Notfallausrüstung (LVS/Sonde/Schaufel) mitzuführen
-    notwendiges Auffrischen der Handhabung der Notfallausrüstung
-    die Standard-Erste-Hilfe Ausrüstung (Verbandsmaterial einschließlich Alu-Wärmefolie für zwei Personen Biwaksack/Wärmebeutel) mitzuführen
-    Handy mit eingespeicherten Notrufnummern und Reserve Akku-Pack
-    Überprüfung der gesamten Ausrüstung (z.B.: Haftung der Felle/Bindung)
-    Einholung des Wetterberichtes (auch der vorangegangenen Tage!) insbesondere der Windrichtung, der Windstärke und der Windverteilung der Höhe nach
-    den meist noch fehlenden Lawinenlagebericht durch eigene Schneedeckenuntersuchungen und Geländebeobachtungen zu ersetzen
-    die Touren- und Routenauswahl auf die herrschenden Wetter- und Schneebedingungen abzustimmen.

 

„Wie oft bist du schon umgekehrt, es war nicht Angst,
sondern Weisheit die dich gelehrt“

 

Einen schönen Skitourenwinter wünschen dir die Salzburger Bergretterinnen und Bergretter!   
 

547 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
627 Einsätze
(2020 aktuell)
1424 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)