Zum Hauptinhalt springen

Abtenau: nächtliche Suche nach Bergsteiger

Gestern abend bargen Bergretter der Ortsstelle Abtenau einen verirrten Bergsteiger. Der Tennengauer hatte sich im Tennengebirge nahe dem Törleck verstiegen.

Ein 39jährige Tennengauer wählte gestern abend um 21:21 Uhr den Notruf 140. Er hatte sich bei einer Bergtour im Tennengebirge nahe dem Törleck auf etwa 1.550 Metern Seehöhe verstiegen.

"Der Mann war unverletzt und gut ausgerüstet, befand sich aber in unwegsamen Gelände und konnte in der Dunkelheit den Abstieg nicht mehr finden. Nachdem er uns die Koordinaten mittels SMS übermittelt hatte, konnten wir seinen Standort lokalisieren. Die Stirnlampe war für unsere Mannschaft beim Aufstieg recht bald zu erkennen. Zwei Mann näherten sich von oben. Die Einweisung und Ausleuchtung des unwegsamen Geländes erfolgt dann vom Gegenhang aus. Mittels Seilunterstützung konnten wir den Bergsteiger nach oben bergen", beschreibt Einsatzleiter Martin Wallinger (Ortsstellenleiter von Abtenau) den nächtlichen Rettungseinsatz.

Der Tennnengauer stieg dann gemeinsam mit der Mannschaft ins Tal ab und wurde zu seinem im Bereich Karalm geparkten PKW gebracht.

11 Bergretter waren im Einsatz. Der Einsatz konnte nach etwa dreieinhalb Stunden um 01:00 beendet werden.

550 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
631 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)