Zum Hauptinhalt springen

7o Jahre im Dienste der Bergrettung

70 Jahre lang Bergretter: Tag und Nacht hinauf auf den Berg, egal wie das Wetter so spielt...Zwei ehemalige Ortsstellenleiter von Saalfelden wurden kürzlich geehrt.

Landesleiter Estolf Müller und Ortsstellenleiter Bernd Tritscher im Gespräch mit den beiden Pionieren.

Mit ungeheurem Idealismus und Einsatzbereitschaft wurden damals die schwierigsten Einsätze absolviert, erzählten die beiden Jubilare im Gespräch mit Vertretern der Landesleitung und der Ortsstelle Saalfelden.

Dieses wirklich seltene Jubiläum feiern in diesem Jahr Hörl Sepp und Schied Hans, zwei Mitglieder der Ortsstelle Saalfelden.

Bereits im Alter von 15 Jahren waren sie im Jahre 1938 in die damalige Rettungsabteilung des AV (wie die Bergrettung damals hieß) eingetreten.

Bergegeräte und Ausrüstung, wie man sie heute kennt, waren damals unbekannt. Mit ungeheurem Idealismus und Einsatzbereitschaft wurden dennoch schwierigste Einsätze absolviert.

Beide waren auch Ortsstellenleiter

Stocking Sepp übernahm in den Jahren nach dem 2.Weltkrieg mit einigen Kameraden die Ortsstelle Saalfelden und baute sie wieder auf.
Aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit war es Sepp nicht möglich, an dieser Feier teilzunehmen. Umso größer seine Freude, als er Besuch von einer kleinen Abordung bekam: Landesleiter Estolf Müller, Landesleiterstellvertreter Wagenbichler Klaus, Tafatsch Wolfgang sowie die ehemaligen Ortstellenleiter Wimmer Toni und Pfeffer Sepp und der heutige Ortsstellenleiter Tritscher Bernd dankten für seinen Einsatz und seine Kameradschaft.

So manch alte Geschichte wurde da von unserem Sepp erzählt.
Wir wünschen ihm auf diesem Wege nochmals gute Besserung und hoffen, dass wir diese „Gschichtln“ noch oft zu hören bekommen - sind sie doch Motivation und Ansporn für uns Junge zugleich, wenn man hört, mit welchem Idealismus und Freude, die Burschen damals am Werk waren.

Schied Hans leitete die Ortsstelle 24 Jahre (1950-1974).
Meilenstein war damals der Bau unseres Bergrettungsheims in der Bürgerau, wo wir uns auch heute noch befinden.
Die Aus- und Weiterbildung war und ist Hans auch heute noch immer ein besonderes Anliegen. Als Landesausbildungsleiter führte er die ersten Stahlseilbergungen in Salzburg durch. Was heute Standard ist, war damals Pionierarbeit.
Gefürchtet war auch der Führungsstil von Hans: Wehe, wenn einer einer Schulung oder Übung unentschuldigt fernblieb.
Einige Anekdoten davon waren zu später Stunde zu hören.

In ihrer Ansprache dankten Landesleiter Estolf Müller und Ortsstellenleiter Tritscher Bernd, Hans für seine Arbeit und wünschten ihm noch viel Glück und schöne Stunde im Kreise seiner Kameraden.

Tritscher Bernd

344 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
433 Einsätze
(2020 aktuell)
1429 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)