Vorgestellt: Alt-Landesleiter Estolf Müller, 2007 - 2016

Wann und wo bist du geboren?  
Am 22.02.1947 in Bad Ischl und am 25.04.2005 in der Nähe von Tromsö
Seit wann bist du bei der Bergrettung?
Seit 9.1.1971

Warum bist du Bergretter geworden?
Bei einer Gemeinschaftstour von Bergrettung und ÖAV Jugend und der Bergung und Versorgung eines Kameraden wurde ich von älteren Bergrettern eingeladen, Bergretter zu werden.

Beruf: Sendetechniker, HTL Absolvent
Familie: Verheiratet, zwei Töchter 32 und 24 Jahre, Enkeltochter 3 Jahre

Was gibt dir Motivation und Freude?
Kameradschaft, gemeinsamer Erfolg und die Voraussetzungen für den Bergrettungsdienst und dessen Stellenwert in der Gesellschaft zu verbessern.
Was mich freut, sind die vielen neuen Freunde, die man bei großen Bergungen und Suchaktionen innerhalb und auch außerhalb der Bergrettung kennen lernt und gewinnt.

Was mich ärgert:
Wenn ich meine spärliche Freizeit mit der Klärung und Aufarbeitung von Intrigen, die von außen in die Bergrettung getragen werden, verschwenden muss.

Welche Menschen haben dich beeindruckt bzw. beeindrucken dich?
Große Forscher der Arktis und Antarktis.  
Leider derzeit kein Politiker oder Wirtschaftskapitän.

Was bringt dich zum Lachen?
Komische Momente und eine lustige Runde Gleichgesinnter.

Wo bist du am liebsten unterwegs?
Im Hohen Norden und den Alpen.

Was – außer Berge - sind deine Hobbies?
Reisen, Fotografieren, Laufen, Biken (mit Pedalen oder Motor) , Wassersport und alle Arbeiten mit Holz. 

Dein schönster oder auch dein unangenehmster Moment bei Bergrettung?
Jemanden zu helfen - sei es verletzt oder unverletzt.
Wirklich schlimm ist es, Angehörigen den Abbruch einer Bergung wegen Gefährdung der Retter erklären zu müssen, oder einen Kameraden zu verlieren. Das sind die schlimmsten Momente als Bergretter.

Wo siehst du die Bergrettung in 20 Jahren?
Professioneller und technisch bestens ausgerüstet und hoffentlich noch immer freiwillig.

Wen würdest du mal am liebsten bergen?
Eine dankbare und unverletzte Person.

Unser ehemaliger Landesleiter Estolf Müller war bereits ab 2004 Stellvertreter von Alt-Landesleiter Hias Gruber, außerdem viele Jahre  Mitglied der Lawinenwarnkommission. Er arbeitete von 1980 bis 2005 als Sendertechniker im ORF Landesstudio Salzburg. 2005 wurde der Sendebetrieb des ORF zur Tochterfirma ORS ausgelagert. Seither leitet Müller den Sendebetrieb des ORS im Land Salzburg. 

Am 24. März 2007 wurde Estolf Müller mit 100 Prozent aller Stimmberechtigten unter Ortsstellenleitern und allen Referenten der Landesleitung zum Landesleiter der Salzburger Bergrettung gewählt.

Im April 2016 wurde Balthasar Laireiter, langjähriger Stellvertreter von Ing. Estolf Müller als Nachfolger gewählt.