Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Niederes Großwandeck, Quo Vadis /SO-Grat (5-)

Mit der sehr empfehlenswerten Einstiegsvariante Quo Vadis (3SL, V-) wird dieser mit Augenmaß sanierte Klassiker den Genußspechten unter den Alpinkletterern alle Freude bereiten - unter dem Motto: „Guat abgsichert und trotzdem a bissl wos zum legn“...
Die Einstiegsvariante Quo Vadis ist im griffigen Fels sehr gut mit Bohrhaken abgesichert. Bevor die parallel verlaufenden Routen Diran (7+) und Chrysanthemes (7+) mit ihren Schlüsselstellen 7+ aufwarten, klettert man rechts hinaus auf den SO Grat. Die Route verläuft dann zum großen Teil im einfachen Schwierigkeitsgrad 7 SL (II/III), das aber in bestem Fels zum Gipfel. 
Der Reitgrat mit Tiefblick, im oberen Teil der Tour gehört sicherlich zu den ausgesetztesten IIern die ich kenne! Die Schlüsselstelle in der letzten Seillänge (V-) ist nur ein kurzer, beherzter Zug - der aber auch technisch gelöst werden kann.

Die Abseilpiste findet man ein paar Meter vor dem Gipfel.
Über zwei Zwischenstände (Einfachseil 50m) gelangt man auf gelb markierte Steigspuren die zum Wandfuß führen. Zurück je nach belieben über den Steigelpass zur Hofpürgelhütte oder gleich hinunter zum Parkplatz bei den Hofalmen.

Sepp Schiefer

Niederes Großwandeck - Fotos Sepp Schiefer