Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Untersberg: Der Salzburger Hausberg

Fakten
Der Untersberg (1.973 m) liegt zwischen Berchtesgaden im Süden und Salzburg im Norden. Rund zwei Drittel des Bergmassivs liegen in Bayern, die Staatsgrenze zu Österreich läuft durch den nördlichen Teil über die Gipfel Ochsenkopf (1.780 m), Mitterberg (1.840 m) und den Salzburger Hochthron (1.853 m).

Mythen
Der Untersberg zwischen Berchtesgaden und Salzburg ist ein mythen- und sagenumwobener Berg. Nicht nur der Kaiser Karl soll in dem geheimnisvollen Gebirgsmassiv im deutsch- österreichischen Grenzgebiet von Raben umkreist schlummern und auf seine Wiedererweckung warten. Auch viele Berggeister treiben angeblich in den 370 Höhlen des Berges ihr Unwesen.

Auf den Untersberg führen viele Wege und Routen, auch zahlreiche Kletterrouten locken Bergbegeisterte. Aber der Untersberg begnügt sich ja auch nicht mit einem Gipfel.

Um auf den Salzburger Stadtberg zu gelangen, ist schon einiges an Ausdauer mitzubringen und an schönen Tagen auch die Bereitschaft, eine/r von Hunderten Bergsteigern zu sein.

Aufstiegsmöglichkeit
Von Glanegg aus kann man zwischen zwei Varianten wählen, nämlich jene über den Dopplersteig oder die über den Reitsteig. Der Dopplersteig ist dabei die etwas schwierigere Variante und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. 
Aber auch über den Reitsteig ist Kondition erforderlich, denn auch hier sind zahllose Stufen zu überwinden.
So mache/r nimmt aber auch die Gondelbahn als Aufstiegshilfe (Kostenpunkt: 8,50 Euro).
Christoph Mitterer ist mit seiner Freundin von der Bergstation zur Mittagsscharte aufgebrochen, die man in ungefähr 40 min über den Thomas-Eder-Steig erreicht. Von hier sind sie dann weiter zum Schellenbergsattel und hinunter zum Dopplersteig. Auf diesem sind sie dann auch abgestiegen nach Fürstenbrunn und zu Fuß zurück zur Seilbahn nach Grödig.

Wer etwa am Parkplatz Eishöhle nördlich von Marktschellenberg startet, kommt nach gut zwei Stunden Fußmarsch zur Toni- Lenz-Hütte und zur 1570m hoch gelegenen Schellenberger Eishöhle, die unbedingt einen Besuch Wert ist. Von hier führt der Thomas-Eder-Steig durch die steilen Ostwände des Untersberg zur Mittagsscharte und auf ein karstiges Plateau. Wer weiter geht gelangt in einer knappen Stunde auf den Salzburger Hochthron.

"Pinzgauer Resümee" von Christoph Mitterer zum Hausberg der Salzburger:
Eine wunderschöne Herbsttour mit Blick zum Watzmann, Hundstod, ins Steinerne Meer und bis zum Hochkönig.
 
Stützpunkt: Toni-Lenz-Hütte
Gehzeit: Ca. 5h
Bergrettung: Ortstelle Grödig
 
Ausrüstung: normale Wanderausrüstung