Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 
Fotos: alle Christoph Mitterer/Bergrettung Salzburg

Christoph Mitterer ist mit seiner treuen Begleiterin, der Lawinen- und Suchhundin Shyla sehr viel unterwegs, so wie jüngst auf der Torscharte!

Die Torscharte (2292 m) bildet die Grenze zwischen Steinernen Meer und Hochkönig Massiv. Im Norden zieht das Tauchertal und nach Südwesten zieht das Kar zwischen den Felsabbrüchen von Brandhorn, Marterlkopf und Hochseiler.
Der Übergang Torscharte wird seit jeher von den Menschen vielfach genutzt. Hier ergeben sich natürlich unzählige Möglichkeiten für Touren.

Man fährt einfach nach Hinterthal und biegt links ab und fährt noch etwa 1 km weiter bis zum Parkplatz. Von hier ist die Tour eigentlich sehr einfach, sie ist beschildert und bestens gekennzeichnet. Eigentlich folgt man auf dieser Tour immer der Hochspannungsleitung (ein Tribut an unsere Zivilisation), die dann bei der Torscharte wieder ins Tal führt.
 
Beim Parkplatz gleich die Brück überqueren - den Straßenverlauf folgen bis zum Schranken (Wegtafel) wiederum dem Wegverlauf folgen - weiter zur Enzenalm und dem Forstweg folgen - dann über die Karalm und Brandhölzl auf dem Weg weiter bis man zur Jagdhütte. Von hier aus noch zirka 20 Minuten bis zur Torscharte.
 
"Man könnte von der Torscharte aus weiter auf den Hochkönig gehen, oder zum Brandhorn, Wildalm Kirchl, Selbhorn. Für ganz fleißige Bergsteiger wäre auch eine Wanderung bis zum Riemannhaus möglich", fasst Christoph Mitterer die Möglichkeiten kurz zusammen.
 
Diese Tour ist im Winter auch mit Ski sehr empfehlenswert (Vorsicht: Nur bei guten Verhältnissen).
 
Anfahrt
Von Saalfelden am Steinernen Meer nach Maria Alm und weiter nach Hinterthal, oder von Bischofshofen über Mühlbach/Dienten nach Hinterthal.

Talort
Hinterthal

Ziel
Torscharte
 
Stützpunkte
Leider keine - aber eine Biwakschachtel (Ost: 33.348.948  Nord: 5.257.116 (UTM84)) befindet sich in der Nähe vom Wildalmkirchl für Notfälle
 
Ausrüstung
Normale Wanderausrüstung
 
Viel Spaß bei dieser Tour und kommt gesund nach Hause, wünscht euch Christoph Mitterer!
 
BR-Notruf: 140