Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Blaueishütte

Die Blaueishütte befindet sich in den Berchtesgadener Alpen im Hochkaltergebiet. Der Talort ist Ramsau. "Was eigentlich als Gemeinschafts-Tour der Hundeführer Pinzgau geplant war, wurde dann zu einem Alleingang von mir auf die Blaueishütte, die sich in der Bayrischen Ramsau - genauer beim Hochkalter - befindet", erzählt Christoph Mitterer.
 
Anfahrt:
Mit dem Auto von Zell am See oder Salzburg bis nach Schneizelreuth und hier über die Berchtesgadener Alpenstraße nach Ramsau bzw. zum Hintersee. Der Aufstieg zur Blaueishütte kann über Ramsau oder über denn Hintersee gemacht werden. Diese beiden Wege treffen sich dann ziemlich in der Mitte des Aufstiegs kurz unterhalb der Schärtenhütte. Beide Parkplätze sind kostenpflichtig!!

Der Aufstieg ist bei beiden Varianten generell leicht zu finden und sowieso immer gut beschildert. Die Aufstiegszeit ist mit etwa 3 1/2 Stunden angegeben, ist aber durchaus schneller zu schaffen. „Die Wege befinden sich in einem echt super Zustand. Daher kann diese Tour auch sehr gut mit Kindern begangen werden, die über die nötige Kondi und Motivation verfügen“, meint Christoph.
 
„Die Blaueishütte liegt traumhaft schön über dem Hintersee direkt an der Schärtenspitze, Blaueisspitze, Hochkalter und Kleinkalter, gegenüber findet sich die Reiteralp. In etwas Entfernung ist auch noch der Untersberg bzw. der Berchtesgadener Hochthron zu erkennen“, schwärmt der Pinzgauer Hundeführer.
 
Klettern
Sein Extra-Tipp: „Wenn man sich die Mühe macht, zur Blaueishütte aufzusteigen und man auch gerne klettert, dann empfiehlt es sich auf jeden Fall die Ausrüstung mitzunehmen, da es für Kletterer Möglichkeiten ohne Ende gibt“.

Das Alpinklettern prägt das Blaueisgebiet seit jeher, wie etwa der Rotpalfenriß (VI), Rotpalfen Südwand (V-), oder Hochkalter Ostwand (VI). Es gibt ca. 30 Alpintouren im Blaueis in allen Kategorien, d.h. vom "Plattenweg" (III), der für Anfänger bestens geeignet ist, über anspruchsvollere sehr gut abgesicherte Plaisier Touren wie "Die Glorreichen Sieben" (VI-), bis zu den höchsten Schwierigkeitsgraden wie "Wellenreiter" (VIII-) oder "Die Seele brennt" (IX-/IX).
Einige Klassiker
Plattenweg III
Schärtenspitz Nordostwand III
Schärtenspitz Westgrad IV
Logig Line IV+
Die Glorreichen Sieben VI
Blaueisspitz Nordgrat IV
Blaueisumrahmung IV
Requiem VI
Wellenreiter VIII-
Seele brennt IX

Wandern
Wandern Sie zum Fuß des Blaueisgletschers. Unterwegs kommen Sie an der Ruine der alten Blaueishütte vorbei, welche 1955 von einer Lawine zerstört wurde (¾ Std).
 
Bergsteigen
Die Blaueishütte ist ein idealer Stützpunkt für alle Gipfelbesteigungen im Gebiet.
Leichte Touren: (Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich!)
Steinberg (unversicherte Plattenwanderung) 1:00 Std
Schärtenspitze (versicherter Klettersteig) 1:15 Std
Rundwanderweg (Schärtenspitze - Eisbodenscharte - Hochalm - Märchenwiese - Schärtenalm - Blaueishütte) 4-5 Std.
Wanderungen ins Steinerne Meer über Schärtenspitze - Hochalm - Wimbachschloß - Wimbachgrieshütte - Steinernes Meer)
 
Anspruchsvolle Touren
Blaueisspitze (je nach Verhältnissen mit Ski oder Steigeisen) 2 Std
Hochkalter (über Gletscher oder Normalweg) 3 Std
Überschreitung über Hochkalter ins Ofental 6 Std
 
 
Eine Extra-Bitte von Christoph Mitterer an alle Hundebesitzer und Hundeführer Kameraden: „Wenn ihr mit euren Hunden zur Blaueishütte aufsteigt, haltet die Leine griffbereit; vor allem in der Nähe der beiden Hütten (Schärtenhütte, Blaueishütte) es sind immer wieder Kinder oder Jäger unterwegs und generell herrscht sowieso Leinenpflicht. Auf der Blaueishütte sind Hunde nur geduldet, darum bitte legt eure Hunde etwas entfernt von der Hütte ab; es gibt genug Schattenplätze, wo man das ohne Probleme machen kann. So verhindern wir Hundebesitzer unnötigen Ärger und können auch in Zukunft mit unseren Freunden problemlos hochgehen“. 
 
Stützpunkt: Blaueishütte (unbedingt reservieren)
 
Christoph Mitterer: „Ich wünsch euch viel Spaß bei einer echten Traum-Tour, die einen ganz besonderen Reiz - allein schon durch die Lage der Hütte hat. Kommt wieder gut nach Hause, und ein Berg Heil von mir!“

Link: www.blaueishuette.de