Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Die richtige Tourenausrüstung

Bild: Bergrettung Salzburg/Heinz Bayer, SN

Gerhard Pfluger
Ausbildungs- und Ausrüstungsreferent der Salzburger Bergrettung

Tipps zur richtigen Ausrüstung

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter:
Die richtige Ausrüstung kann am Berg im Ernstfall Ihr Leben retten.
Achten Sie besonders auf ein festes Schuhwerk, das Ihnen sicheren Halt gibt. Bergsteigen kann manchmal schweißtreibend sein und dann wird es am Gipfel auch schnell einmal kalt. Deshalb empfehlen wir leichte und atmungsaktive Kleidung und Reserve(unter)wäsche.
Wind-, Kälte- und Regenschutz gehören ohnehin immer in den Rucksack!
Achten Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr! Am besten eignen sich Getränke wie Tee, Wasser und/oder Natursäfte.
Als Proviant sind nährstoffreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot, Trockenfrüchte, Nüsse oder ein Müsliriegel gut geeignet.
In den Bergen schlägt das Wetter schnell einmal um oder Nebel zieht auf. Gerade bei längeren und hochalpinen Touren ist der gelernte und sichere Umgang mit Landkarte, Kompass und Höhenmesser wichtig. Und bitte vergessen Sie nicht Ihr gut aufgeladenes Mobiltelefon, auch wenn es in entlegenen Gegenden oft keinen Empfang gibt.
Für den Fall der Fälle sollten Stirnlampe, kleine Trillerpfeife, Biwaksack und ein kleines Erste-Hilfe-Set nie fehlen!
So sind Sie für Touren im alpinen Gelände bestens ausgerüstet.
Vergessen Sie nie: Auch die beste Ausrüstung kann entsprechende Vorsicht, gute Kondition und ein umsichtiges Verhalten nicht ersetzen!