Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 

TOP OF EUROPE - GO TO ELBRUS

Über 800m höher als in den Alpen der Mt Blanc ragt im Kaukasus der Elbrus 5642m empor. Geografisch bildet der Hauptkamm des über 1500 km langen Kaukasus-Gebirges die Grenze zwischen Europa und Asien. Der Elbrus liegt etwa 11 km nördlich der Hauptlinie und ist damit Europas höchster Gipfel.

Seine beiden Gipfel, der Westgipfel 5642m und der Ostgipfel 5621m sind Vulkanischen Ursprungs und 1,5 km Luftlinie voneinander entfernt. Wenn auch seine Topographie ihn zum idealen Skiberg macht, sind gerade im Frühjahr die Verhältnisse besonders schwer einzuschätzen.

Die geografische Lage zwischen Schwarzem Meer und Kaspischem Meer bescheren diesem Gebiet äußerst wechselhaftes Wetter. Warmer Sonnenschein kann binnen Minuten von einem Schneesturm mit kräftigen Minustemperaturen abgelöst werden.

Deshalb wird dieses Gebiet auch oft die "Kleine Antarktis" genannt.

 

Markus Amon ist seit wenigen Tagen mit seinen Begleitern, darunter fünf Bergrettungskameraden aus Kaprun und Helfried Sieder, unserem Haudegen im Ausbilder-Team der Salzburger Bergrettung, sowie dem Bergrettungsarzt aus Kaprun, Wolfgang Farkas und dessen Frau, im Gebiet des Elbrus unterwegs.
Hautnah und quasi in Echtzeit können Interessierte dieses Abenteuer „miterleben“, indem sie auf der Homepage von Markus das Tagebuch sowie den Live Track verfolgen.

Da ich diese Gegend von einer Sommer (Steigeisen) und einigen Winterbesteigungen (Ski) kenne, darf ich hier mit Markus den ersten Schritt setzten und einen kleinen Bilderbogen zur Einstimmung zeigen...

 

Bericht und Bilder: Sepp Schiefer

 

 

Elbrus - Seven Summits - die höchsten Gipfel der Kontinente!

Sieben Kontinente hat die Erde, auf jedem stehen Berge, und jeweils einen gibt es der die anderen überragt. Diese sieben Gipfel- die höchste Erhebung Asien (Mt Everest-8846m), Südamerika (Aconcagua-6959m), Nordamerika (Mount McKinley-6194m), Afrika (Kilimandscharo-5892m), Europa (Elbrus-5642m), Antarktis (Mount Vinson-4897m), Australien (Castensz Pyramide-4884m) bilden den exklusiven Verein der "Seven Summits"

Uschba

usch=Schrecken, ba=Berg, also Schreckensberg,

...ist wohl der berühmteste Berg des Kaukasus. 4710m ist der wunderschön-furchtbare Zwillingsgipfel, der von allen Seiten ein Bild abschreckendster Wildheit und Unnahbarkeit gewährt, hoch. Bereits 1888 wurde der Südgipfel später der Nordgipfel von Engländern umstürmt. Das vornehmste Problem, die Überschreitung der Zwillingstürme wurde im Aug 1903 von Pfann/Distel gelöst. Das Wetter klart gegen Abend auf und gibt den Blick frei auf die NW-Flanken des im Kaukasus-Hauptkamm (Georgien) gelegenen Uschba Gipfel.

Blankeis

Oftmals ist der herrlichste Pulver des Vortages über Nacht weggefegt und man kämpft anderntags stellenweise mit Blankeis an der Südflanke.
Der Luftdruck und der Sauerstoffpatialdruck haben hier bereits 50% abgenommen. In dieser Höhe kann sich der Körper nicht mehr regenerieren, die Grenze zur extremen Höhe ist erreicht.

Das "Niemand in Europa ist höher" Gefühl


Ab dem Sattel zieht die 30 Grad steile Ostflanke zum Westgipfel.
Nur ein Fels mit einer kl. Metalltafel ziert den höchsten Punkt Europa's. So etwas wie Hammer und Sichel liegen verbogen hinter dem Stein. 10m neben dem Gipfel steht dieses Zeichen.

Kabardino-Balkaria...

...die autonome Kaukasische Republik im Zentrum des Kaukasus gelegen hat eine Größe von 12 500 Quadratkm. und eine Einwohnerzahl von 76.000. Die Hauptstadt heisst Nalchik. Am Nordfuß des Gebirges und im Baksantal hausen die Kabardiner in dürftigen Hütten.

 

Terskol - das Chamonix des Kaukasus

...ein kühner Vergleich!


Am Ende des Baksan-Tales liegt die Ortschaft Terskol 2130m, die vielen Bergsteigern als Ausgangspunkt dient. Über die Jahre hat sich nicht viel verändert. Verkommene Wohnhäuser, provisorisch instand gehaltene Hotels und Bauruinen zeugen vom wirtschaftlichen Niedergang des Sowjetischen System. Die Lifte am Tscheget sind ebenso wie auf der anderen Talseite, die Seilbahnen zum Alpinistencamp "Garabashi" 3800m, im abenteuerlichen Zustand.
Einfach russisch!

Barrel Camp- Garabaschi 3800m

Ausgestattet mit Strom und Heizradiatoren bieten die umgebauten Pipelinerohre ein recht komfotables Quartier für 4-6 Personen.

 

Diesel Hut - Priut 11

1929 erbaute man eine kleine Hütte in 4160m Höhe und nannte sie Priut 11 (die Zuflucht der 11), nach einem Zelt welches von 11 Wissenschaftern an dieser Stelle errichtet wurde. Die Pläne ein modernes Hotel zu bauen, wurden 1939 mit einem dreistöckigem, in Metal gekleidetem Gebäude verwirklicht. Sie bot Platz für 120 Pers. Im Aug. 1998 brannte die Priut 11 völlig nieder. Im Sommer 2001 wurde mit dem Bau einer neuen Hütte (im Bild) begonnen. Der Name dieser Hütte ist Diesel Hut und liegt direkt neben den berühmten Toiletten der alten Priut, an der Stelle des ehemaligen Benzinlagers. 40 Pers. finden ihren Platz in den 4er/8er Lagern.