Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Kreislaufstillstand

Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Stromunfall, massiver Blutverlust, Unterkühlung oder ein allergischer Schock können zu einem Kreislaufstillstand führen. Wenn ein Mensch auf äußere Reize nicht mehr situationsgerecht reagiert und keine normale Atmung vorhanden ist, spricht man von einem Kreislaufstillstand. Dabei ist das Herz nicht mehr in der Lage, die lebenswichtigen Organe mit Blut und damit mit Sauerstoff zu versorgen.
 
Kreislaufstillstand führt zum Tod, wenn nicht innerhalb weniger Minuten Herzdruckmassage und Beatmung durchgeführt werden. Wenn der Helfer am reglosen Patienten keine Atmung (Brustkorb- und Bauchbewegungen) festgestellt hat, ist rasches und richtiges Reagieren gefragt, daher ist sofort mit der Herzdruckmassage und der Beatmung zu beginnen.

Sind zwei Helfer beim Patienten, so wählt einer den Notruf, der andere beginnt mit Herzdruckmassage und Beatmung. Für die Herzdruckmassage soll der Patient auf eine harte Unterlage - am besten auf den Boden - gelegt werden. Der Helfer kniet seitlich von ihm und legt den Handballen einer Hand auf die Mitte des Brustkorbes auf. Der Handballen der anderen Hand wird darüber gelegt. Bei gestreckten Armen wird nun rhythmisch ein so starker Druck auf das Brustbein ausgeübt, dass dieses vier bis fünf Zentimeter niedergedrückt wird. Der Brustkorb muss dabei gleichmäßig be- und entlastet werden. Die Handballen dürfen dabei nicht abgehoben werden. Die Herzdruckmassage ist gleichmäßig in einer Frequenz von 100 Mal pro Minute durchzuführen. Es werden 30 Herzdruckmassagen durchgeführt, dann zwei Beatmungen und wieder 30 Herzdruckmassagen usw. Ist ein Defibrillator vorhanden soll dieser eingeschaltet und die Anweisungen des Gerätes befolgt werden.
 
Ist nur ein Helfer beim Patienten, so muss er, bevor er mit Herzdruckmassage und Beatmung beginnt, den Notruf absetzten und wenn sich ein Defibrillator in unmittelbarer Nähe befindet, diesen holen.
 
Bis professionelle Hilfe eintrifft muss der Ersthelfer Herzdruckmassage und Beatmung durchführen bis wieder Atmung zu erkennen ist oder die Rettung eintrifft.