Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Erste Hilfe

Zu den häufigsten Erkrankungen und Verletzungen, die im Gebirge eintreten können, haben Sie hier die Möglichkeit, sich zu informieren. Auch Tipps und Informationen zur Vorbeugung haben wir für Sie vorbereitet. Weitere Informationen erhalten Sie auch durch einen Erste-Hilfe-Kurs beim Österreichischen Roten Kreuz bzw. durch die Erste-Hilfe-Tipps auf www.erstehilfe.at.

Blitzschlag

Im Spätsommer sind Gewitter häufig und damit steigt auch die Gefahr, vom Blitz getroffen zu werden; weltweit sind es jedes Jahr rund 2.000 Menschen. Es kommt auf das richtige Verhalten während eines Gewitters an, das bedeutet, dass viele Blitzopfer überlebt hätten oder schwere Verletzungen vermeiden hätten können, wenn sie rechtzeitig Schutz gesucht hätten. Mehr...

Insektenstiche

Wespen, Bienen und Gelsen haben im Sommer Hochsaison. Stiche von Gelsen und Mücken sind zwar lästig, führen aber nicht zu schweren Kreislaufstörungen. Bienen- und Wespenstiche hingegen sind nicht nur schmerzhaft, sondern können sogar tödlich sein, wenn der Gestochene auf Insektenstiche allergisch reagiert. Mehr...

Unterkühlung

Die Kälte und die durch sie verursachte Unterkühlung des Körpers ist eine große Gefahr - meist unterschätzt. Unzählige Bergkameraden konnten sich daraus nicht mehr lösen und schliefen für immer ein. Denn eine Unterkühlung hat nichts mit einem harmlosen Kältezittern zu tun, sie kann ein lebensbedrohlicher Zustand werden. Mehr...

Kreislaufstillstand

Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Stromunfall, massiver Blutverlust, Unterkühlung oder ein allergischer Schock können zu einem Kreislaufstillstand führen. Wenn ein Mensch auf äußere Reize nicht mehr situationsgerecht reagiert und keine normale Atmung vorhanden ist, spricht man von einem Kreislaufstillstand. Dabei ist das Herz nicht mehr in der Lage, die lebenswichtigen Organe mit Blut und damit mit Sauerstoff zu versorgen. Mehr...

Stürze & Brüche

Stürze im Gebirge auf Fels und Eis haben oft schlimme Folgen. Von vergleichsweise harmlosen Quetschungen, Verstauchungen oder Verrenkungen über Brüche oder Rissquetschwunden bis hin zur Gehirnerschütterung drohen bei Stürzen viele Verletzungen. Mehr...

Erfrierungen

Es muss ja nicht gleich eine Bergtour im Himalaya sein. Die sprichwörtliche rote Nase nach einem Winterspaziergang kennt fast jeder. Erfrierungen kann man sich im Winter überall holen, bei hoher Luftfeuchtigkeit und Frost schon bei einer Temperatur von +6°. Mehr...