Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Kletterer verbrachten Nacht in Wand

21. Juli 2013: Zwei deutsche Kletterer mussten die Nacht von Samstag auf Sonntag in der Ostwand des Wetterriffls (2618m, Hochkönigmassiv) verbringen.

 

Die beiden 32- und 24 - jährigen Deutschen aus Ainring bzw. Freilassing stiegen bereits am Samstagfrüh in die Wand ein. Sie wählten eine schwierige Kletterroute (benannt nach „Grutschnig und Breitfuss“, im 7. Schwierigkeitsgrad) und schafften es nicht ganz bis zum Gipfel.


Beim Versuch, sich abzuseilen, bekamen die beiden Alpinisten Probleme und alarmierten gegen 21 Uhr die Bergrettung Mühlbach. Diese versuchte noch in der Nacht mit Hilfe eines Rettungshubschraubers und spezieller Beleuchtung die beiden Deutschen aus ihrer Notsituation zu bergen, was jedoch nicht mehr gelang.

 

Ohne Biwak Übernachtung in Wand


Die beiden Sportler mussten die Nacht ohne Biwak-Ausrüstung im Felsen verbringen. Am frühen Morgen versuchten die Rettungsmannschaften zuerst wieder mittels Rettungshubschrauber (Martin 1) die beiden Kletterern zu bergen. Aufgrund der wechselnden Wetterbedingungen am Hochkönig gelang ihnen dies trotz mehrerer Versuche leider nicht.


Deshalb stiegen Mühlbacher Bergretter zu den beiden Männern in die Wand und seilten sie bis zu einem Notausstieg ab. Von hier wurden sie sicher ins Tal gebracht. Die beiden waren erschöpft und unterkühlt, aber unverletzt. Einsatzende war um 13 Uhr.

 

Im Einsatz standen neben den Mühlbacher Bergretter auch Bischofshofener Bergretter.

 

29.08.2012

Sucheinsatz Hochkönig 29. August 2012

 

Personenbergung Birkar

Bergrettung Mühlbach
 

Lawineneinsatz Mandlwände

Bergrettung Mühlbach