Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Aktuelles

2015-10-26: Einsatz Paraglider

Kreuzeinweihung 4 Hütten

Sommerübung 2014

Die heurige Sommerübung fand in der Schrammbachscharte statt.

Die realistischen Einsatzbedingungen wurden vom schwer einzuschätzendem Wetter (Nebel) unterstützt.

Annahme war, dass eine Kletterin beim Abstieg über die Scharte im weglosen Gelände zwischen den beiden Steilstufen verunglückte und mittels Trage geborgen werden musste.

Als Erstes stellte sich der Aufstieg zum Unfallort schon als anspruchsvoll (Absturzgelände) heraus.

Nachdem die Verunfallte versorgt war, wurde über die untere Steilstufe ca. 100m (davon 70m frei hängend) abgeseilt.

Als anspruchsvoll gestaltete sich auch der weitere Abtransport über die steilen Schotterriesen in das Riedingtal.

Retter und auch die Verletzte waren gefordert.

Die Teilnehmer erledigten die gestellte Aufgabe höchst professionell.

 

Die Nachbesprechung wurde auf der Molterauhütte bei einer guten Jause durchgeführt.

 

Die Ausbilder möchte sich an dieser Stelle für den Einsatz und vor allem für die unfallfreie Übung bedanken.

Peter Gamsjäger

Berthold Schober

Bernhard Fritz 

mehr Bilder

1. Skitourengaudi

Riesenspaß bei der Skitourengaudi am Hochkönig
Die erste Skitourengaudi der Bergrettung Mühlbach am Hochkönig war ein riesen Erfolg. Am Samstag trafen sich an die zweihunder Tourengeher, jung und alt um gemeinsam von der Schepperalm zur Fellersbachalm aufzusteigen. Es gab zwar auch Preise für die Schnellsten, aber die Durchschnittszeit gewann den Hauptpreis. Da strahlten die Teilnehmer mit der Sonne um die Wette.


Am frühen Samstagnachmittag trafen sich knapp Zweihundert Tourensportler in Mühlbach am Hochkönig. Die Mühlbacher Bergrettung hatte zur Skitourengaudi geladen und obwohl auch Profis willkomen waren, stand der gemütliche Aufstieg im Vordergrund. Es galt knapp 500 Höhenmeter zu überwinden.
Die Strecke war gut markiert, Start- und Zielbereich perfekt vorbereitet und auch das Wetter am Hochkönig zeigte sich von seiner schönsten Seite. Beim Start im Bereich der Scheppalalm ging es für alle Teilnehmer gemeinsam los, wobei die sportlich orientierten Tourengeher gleich vorne weg marschierten, während die gemütlichen Sportler ihr eigenes Tempo anschlugen.


Die schnellste Zeit bei den Damen legte Forchthammer Ina hin und bei den Herren war Schmied Richard aus Dorfgastein ganz vorne. Der Sieg beim Hauptbewerb präsentiert von Hervis schnappten sich jedoch Huttegger Barbara aus St. Johann mit der Durchschnittszeit bei den Damen und Taxer Johann aus St. Veit mit der Durchscnittszeit bei den Herren. Auch der jüngste Teilnehmer, Wieser Kevin aus Mühlbach am Hochkönig freute sich über einen tollen Sonderpreis, genauso wie der älteste Teilnehmer (Stech Alois)!


Bei der Siegerehrung in der Fellersbachalm gab es bei der Tombola hochwertige Sachpreise von Hervis, Dynafit, Ski Amade und Ortovox für Alle und die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt beim gemütlichen Beisammensein.
Die Bergrettung Mühlbach bedankt sich herzlich bei allen Helfern, Unterstützern, Sponsoren und natürlich den Teilnehmern, die für eine tolle erste Skitourengaudi gesorgt haben! Nächstes Jahr geht es wieder gemeinsam nach oben!

 

Alle Bilder hier.

Offiziele Ergebnisliste.

Ergebnis Mittelwertung .

 

Schnellsten :

 

Schüler Männer

1. Kevin Wieser 1:08:19,2 (Mühlbach am Hochkönig)

2. Kammerer Philip 1:08:51,6 (München)

3. Russegger Daniel 1:09:24,1 (St Johann)

 

Schüler Frauen

1. Russegger Lisa 1:11:01,6 (St Johann)

 

Damen:

1. Forchthammer Ina 0:37:10,2

2. Loitfellner Helga 0:39:24,4 (St Veit)

3. Heigl Anita 0:44:55,6 (Goldegg)

 

Herren:

1. Schmidt Richard 0:30:52,3 (Dorfgastein)

2. Schernthaner Ernst 0:32:19,9 (Dorfgastein)

3. Hölzl Daniel 0:33:05,6 (schwarzach )

 

Durchschnittszeit:

 

Schüler 1:09:31

1. Russegger Daniel 1:09:25,1 (St Johann)

2. Kammerer Philip 1:08:51,6 (München)

3. Wieser Kevin 1:08:19,2 (Mühlbach am Hochkönig)

 

Damen 1:08:46,3

1. Huttegger Barbara 1:08:46,3 (St Johann)

2. Schweiger Johanna 1:08:28,7 (Mühlbach)

3. Kammerer Tanja 1:09:06,2 (München)

 

Herren 1:00:31,6

1. Taxer Johann 1:00:46,0 (St Veit)

2. Repaski Christian  1:00:08,2 (Schwarzach)

3. Kulovics Alois 1:00:06,4 (St Johann)

Nächtliche Suche und Bergung

Bergretter aus Mühlbach suchten in der Nacht von Samstag auf Sonntag - gemeinsam mit Bergbahn Angestellten - nach einem vermissten Skifahrer.

Der 24-jährige Mann geriet bei der Abfahrt nach einem Firmenskitag in unwegsames Gelände. Besorgte Angehörige meldeten den Altenmarkter als vermisst. Nach stundenlanger Suche konnten Pistenraupenfahrer den Vermissten in einem Graben orten. 
Die Bergung gestaltete sich äußert schwierig. Der Altenmarkter musste von der Bergrettung Mühlbach aus dem steilen Fellersbachgraben geborgen werden.  
Es wurde auch eine Handypeilung veranlasst, um festzustellen, ob sich der Vermisste überhaupt noch im Skigebiet befindet. 

An der Suchaktion waren außer den Pistenraupenfahrern noch zehn Mitglieder der Bergrettung Mühlbach beteiligt. Der Einsatz wurde um Mitternacht erfolgreich beendet.

 

Text: Pressemitteilung Polizei 
Foto: Bergrettung Mühlbach 

Winterübung 2014

Die Schneefälle  Anfang Dezember liessen uns einen perfekten Winter erhoffen.

Doch das Wetter änderte sich schlagartig und seit Weihnachten haben wir sehr begrenzt Schnee.

Der Trendsport Tourengehen boomt und  wegen der Schneelage sind heuer eine große Anzahl an Wintersportlern auf kleinsten Raum unterwegs.

Es gab wenige Touren in unserem Gebiet die sehr gute Verhältnisse aufwiesen.

Meistens hat man mit den Latschen oder Steinen zu kämpfen.

Ende Jänner schneite es für zwei Tage intensiv und starker Wind änderte die Verhältnisse rapide.

Endlich hatten wir guten „Powder“ (für kurze Zeit) --- aber auch erhebliche Lawinengefahr LWS 3.

Innerhalb von 6 Tagen ereigneten sich aber auch drei Lawinenunglücke mit mehreren Beteiligten.

Der letzte schwere Unfall ereignete sich auf einer vermeintlich einfachen Schitour.

An dieser Stelle möchten wir euch nochmals daran erinnern abseits der Pisten immer die Notfallausrüstung ( LVS, Schaufel, Sonde, EH, Telefon) mitzuführen.

Nur so könnt ihr schnell helfen und kann euch geholfen werden.

Genauso wichtig ist es den Umgang mit der Notfallausrüstung zu üben.

Auch wir von der Bergrettung üben immer wieder um eben für den Ernstfall (der hoffentlich nie eintritt) vorbereitet zu sein. 

 

Das Thema der Winterübung 2014 war

 

·         Der richtige Umgang mit der Notfallausrüstung

·         Kameradenrettung

·         Abtransport eines Verletzten durch unwegsames Gelände

 

Eine Unfallfreie Saison wünscht die Bergrettung Mühlbach/Hkg.
Mehr Bilder hier.

 

Peter Gamsjäger
Ausbildungsleiter

 

Gratuliere!

Die Bergrettung gratuliert Peter Neureiter zum sechzigsten Geburtstag.

Bergsteiger am Königsjodler in Bergnot

24.08.2013 

Zwei deutsche Bergsteiger gerieten am Samstag aufgrund eines Steinschlages in Bergnot.

Die beiden Deutschen waren gegen 10:30 Uhr in den Klettersteig Königsjodler eingestiegen. Im Bereich des Kummetsteins, auf etwa 2700m, kam es zu einem Steinschlag. Einer der beiden Alpinisten, ein 45-jähriger Mann aus Bayern, wurde von einem Stein an den Beinen verletzt. 
Anfänglich versuchten die beiden Männer noch ihren Aufstieg fortzusetzen. Da der Verletzte jedoch immer stärker werdende Schmerzen verspürte, setzten sie einen Notruf ab. Aufgrund dichten Nebels musste der Rettungshubschrauber seinen Anflug abbrechen. 
Sieben Mühlbacher Bergretter stiegen im Schnelltempo den Königsjodler auf. „Als wir auf etwa 2400m Seehöhe waren, bekamen wir die Information, dass der Polizeihubschrauber die Bergung des Verletzten übernimmt“, schildert Wolfgang Haggenmüller, von der Bergrettung Mühlbach. 

Daher kehrten die Bergretter um; der Verletzte wurde von der Besatzung des Polizeihubschraubers geborgen und ins Tal gebracht. Hier übernahm der Rettungshubschrauber "Alpin Heli 6" dann den Verletzten. Er wurde in das Krankenhaus Zell am See geflogen. 

Wetter, Länge und Schwierigkeit: Häufig unterschätzt - der Königsjodler

Erst gestern gab es bei den Mühlbacher Bergrettern einen „Notruf“ vom Königsjodler: Zwei Bergsteiger riefen gegen 17 Uhr bei der Bergrettung an und meinten, dass sie die Orientierung verloren hätten. Sie seien schon um 9 Uhr am Königsjodler eingestiegen und seien nun bei einem Notaustieg. Die Mühlbacher Bergretter rieten zum Abstieg durch das Birgkar. Die beiden blieben mit der Bergrettung in telefonischem Kontakt und erreichten um 20 Uhr völlig durchnässt das Tal. 

Mehr

Sommerübung 2013

Bei der Sommerübung der Ortstelle Mühlbach am Hochkönig zeigten unsere Bergretter wieder ihr umfangreiches Können.

 

Die Aufgabe bestand aus der Rettung von zwei verletzten Bergsteigern aus der Mandlwand. Nahe der Vierrinnen musste ein Bergsportler per Kappa-Bergung aus der Felswand geborgen und abgeseilt werden. Die gestellte Beinverletzung des zweiten Bergsteigers musste derweilen ebenfalls versorgt werden.

 

Danach wurde das Opfer per UT über einen sehr steilen Hang und extrem schmalen Weg bis zur Mitterfeldalm abtransportiert.

 

Mehr Bilder hier.

Bezirksübung

Die Bergrettung Mühlbach am Hochkönig richtete diesen Samstag (08.06.2013) die Bezirksübung mit den Ortsstellen Bischofshofen, St.Johann und Werfen aus. Da im Riedingtal noch sehr viel Schnee lag und immer wieder mit Lawinenabgängen zu rechnen war, baute das Führungsteam der Ortsstelle Mühlbach drei Bergestationen in der Barbaraschlucht auf.

 

Die Aufgaben für die Retter, die in Teams gemischt aus Mitgliedern der verschiedenen Ortsstellen starteten war einerseits die sichere Bergung verletzter Personen aus schwierigem Gelände und andererseits ein schneller und gleichzeitig schonender Abtransport.

 

Die Einsatzkräfte zeigten tolle Leistungen und lösten die von Ortsstellenleiter Thomas Knöpfler, Ausbildungsleiter Peter Gamsjäger und Ausbildungsleiter Stellvertreter Berthold Schober perfekt Vorbereiteten Einsatzszenarien professionell auf.

 

Nach der Nachbesprechung saßen die Übungsteilnehmer noch gemütlich beim Abendessen im Gasthof Kopphütte zusammen. Damit ist gewährleistet, dass beim nächsten Großeinsatz die Teams der verschiedenen Ortsstellen die direkte Kommunikation nicht scheuen werden!

 

Alle Bilder findet man hier

Seilrolle Übung im Winter

Mehr Bilder hier

Ehrungen

Beim letzten Jahreshauptversammelung sind verschiedene Bergrettungsmitglieder geehrt worden. Hans Klauser-Stepan ist nach 70 Jahre noch immer ein aktiver Mitglied der Bergrettung Mühlbach. Er ist Kassaprüfer und nimmt sogar noch an Übungen teil.

Weitere Ehrungen:

  •        70 Jahre Bergrettung: Hans Klausner-Stepan
  •         50 Jahre Bergrettung: Johann Hallinger
  •         40 Jahre Bergrettung: Peter Neureiter
  •         25 Jahre Bergrettung: Andreas Kendlbacher

Mehr Bilder hier

 

 

9. Hochkönigstrophy

Datum: 27.01.2013

 

Helfer bei der Hochkönigstrophy

Winterübung 2012

Datum: 29/12/2012

Nur wer sich gut vorbereitet ist für den Ernstfall gut gerüstet.

Aus diem Grund führen wir am Winterübung immer eine intensive LVS Schulung und im Anschluss eine Einsatzübung durch. So eine Übung erfordert von den Teilnehmern viel Motivation, Disziplin und Umsicht.

Bedanken möchten wir uns auch noch bei der Fam. Radacher für die gute Bewirtung im Arthurhaus.

Mehr Bilder hier.

Recco!

Die Bergrettung Mühlbach am Hochkönig ist ab sofort mit einem Recco Rettungssystem ausgestattet. Herzlichen Dank an die Firma Recco!

Die Schulungen am neuen Recco R9 Detektor, der nur mehr 900 Gramm wiegt, können nun beginnen!

 

Mehr Bilder hier

Sponsoring Bergrettung

Die Mitglieder der Bergrettung Mühlbach freuen sich über eine besonders großzügige Spende an ihre Ortsstelle.

Ortsstellenleiter Thomas Knöpfler konnte kürzlich von Manfred Schützenhofer (Inhaber Vermessungsbüro MS Vermessung) anlässlich deren Büroeröffnung in Bischofshofen drei GPS-Geräte der neuesten Technologie und vier Halbseile in einem Gesamtwert von € 2.400,- entgegen nehmen. Thomas Knöpfler zu dieser entscheidenden Unterstützung in der Grundausrüstung der Mühlbacher Bergretter: „Wir haben immer wieder - auch bei Schlechtwetter - lange Suchaktionen am Hochkönig. Bei Nebel und Schneefall kann die Orientierung am Hochkönig leicht schwierig werden“.

Er bedankt sich im Namen der Ortsstelle herzlichst beim Vermessungsbüro Manfred Schützenhofer in Bischofshofen.

Bürglbahn Bergeübung 2012

Datum: 17.11.2012

Am Samstag haben die Bergretter und Feuerwehrleute aus Mühlbach am Hochkönig und Dienten in Zusammenarbeit mit den Hochkönig Bergbahnen eine Bergeübung am neuen Bürgllift abgehalten.

Ziel der Übung war es, die Bergung von Opfern aus einem nicht funktionierenden Sessellift zu trainieren.

Die Skisaison kann also beginnen!

Mehr Bilder hier.

Kletterkurs in Arco

10 Mitglieder der Bergrettungs Orstelle Mühlbach nutzten 4 Tage in Arco (Italien) um ihr Kletterkönnen zu verbessern.

Das Teambuilding kam dabei auch nichts zu kurz.

Slackline Festival

Datum: 8/9-9-2012

Die Bergrettung hat das Slackline Festival im LIVINGROOM Hochkönig unterstützt.

Mehr Bilder hier

Sucheinsatz Hochkönig

Datum: 29-08-2012

Der Sucheintsatz nach dem 34 jährigen Vermissten aus Tschechien startete um 09 Uhr morgens.

Bergretter der Ortsstellen Mühlbach, Dienten, Bischofshofen, Werfen und Saalfelden suchten mit Unterstützung des Polizei Hubschraubers das Hochköniggebiet gründlich ab.

Gegen 15 Uhr wurde der Sucheinsatz abgebrochen. Der Vermisste wurde angeblich bereits am Montag auf einer Hütte gesichtet.

 

Mehr Bilder

Kiddy Contest

Datum: 18-8-2012

Der Kiddy Contest in Mühlbach am Hochkönig wurde durch die Bergrettung unterstützt.

Mehr Bilder hier

Einsatz Hochkönig

Datum: 11-8-2012

Eine Gruppe Wanderer war vom Riemannhaus Richtung Matrashaus unterwegs, und konnte sich auf Grund von starkem Nebel nicht mehr orientieren. Während des Einsatzes, sind die Vermissten zu einer anderen Gruppe Wanderer gestoßen, die mit einem GPS ausgerüstet waren.

Die Bergung konnte abgebrochen werden.

Kinderklettern 2012

Die Zusammenarbeit mit Kindern ist uns ein großes Anliegen. Deshalb veranstalten wir seit mehreren Jahren für die 4. Klasse der Volksschule Mühlbach einen Klettervormittag.

Treffpunkt ist immer die Kletterwand beim Club Aldiana. Diese dürfen wir kostenlos benützen. Ziel dieses  Vormittages ist es, den Kindern mit geschulten Bergrettungsleuten einen kleinen Einblick über deren Aufgaben zu ermöglichen. Wir versuchen ihnen einige Grundkenntnisse vom Klettern, Knotenkunde und Erste Hilfe zu vermitteln.

Alle sind, ob Mädchen oder Burschen, mit großer Begeisterung und vollem Einsatz dabei.

Sobald es zur Kletterwand  geht, entsteht eine gewisse Unruhe. Jeder möchte als erster den Klettergurt anlegen und die Wand erklimmen.

Bei der Knotenkunde ist die Motivation der Kinder so groß, dass sie sich am liebsten selber fesseln würden. Bei der Ersten Hilfe entstehen die wildesten Kopfverbände.

Mehr Bilder

Seilrolle - Selbstseilrolle

Mehr Bilder

Sommerübung 2012

Die jährliche Sommerübung ist für die Mitglieder der BR Mühlbach immer eine spezielle Herausforderung.

 

Dieses Jahr ging es ins Riedingtal neben den Wasserfällen zur „schwarzen Wand“.

Übungsannahme:

Bei einer Klettertour kam es zu einem Unfall bei dem sich beide Kletterer leicht und schwer verletzten. Für uns ging es darum die beiden aus der über 100m hohen Wand zu bergen, versorgen und anschließend bis zur Krankenstation „Riedingalm“abzutransportieren.

 

Bedanken möchten wir uns noch bei der Fam. Bergmüller (Riedingalm) für die gute Bewirtung.

Mehr Bilder

Sucheinsatz Mühlbach