Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Koordinationswochenende Osttirol

Von Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September 2010, fand in Lienz die alljährliche Koordination der Canyoningrettungsgruppen der Bergrettung Salzburg statt. Es nahmen 18 Personen von der Gruppe Nord und heuer das erste Mal zwei Mitglieder der Gruppe Süd teil. Erklärtes Ziel dieser regelmäßigen Fortbildung ist es, die Zusammenarbeit innerhalb der Spezialisten zu festigen und das Team mit neuesten Techniken vertraut zu machen.


Im Rahmen der Ausbildung wurden am Freitag zwei teilweise äußerst anspruchsvolle Schluchten (Rötenbach und Frauenbach) begangen. Das prognostizierte Schlechtwetter (Starkregen) am Samstag trat leider ein und so hielt unser Ausbildungsleiter (Gruppe Nord) Günter am Vormittag einen Theorievortrag über spezielle Seiltechnik für die Canyoningrettung. Dabei ergaben sich neue Ansatzpunkte, die im Anschluss diskutiert wurden. Am Nachmittag mussten wir die Bergeübung aus der Schlucht wegen des Hochwassers auf den Kinderspielplatz in Lavant verlegen. Dies freute besonders die drei „Zwergenretter“ der OS Golling.


Da am Sonntag an eine Schluchtenbegehung im Raum Osttirol wegen der Wassermenge nicht zu denken war, entschlossen wir uns kurzerhand nach Friaul (Italien) auszuweichen. Der um diese Jahreszeit eher trockene Canyon Cuestis hatte nach den Regenfällen genau den richtigen Durchfluss. Die seiltechnischen Manöver und die Aquatik stellten dabei alle Mitglieder der Bergungsmannschaft auf eine harte Probe.


Die Fortbildungstage forderten von allen Teilnehmern beste Kondition und überdurchschnittliches Engagement. Gleichzeitig kann aber auch festgestellt werden, dass durch diese Art der Koordination die Leistungsfähigkeit aller Teilnehmer wesentlich verbessert wird und der Salzburger Bergrettungsdienst mit den Schwerpunktgruppen Canyoning Nord und Süd über zwei bestausgebildete und höchstmotivierte Teams von Bergrettern verfügt.

 

Leiter der Canyoningrettungsgruppe Nord
Toni Brandauer