Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 

AUSBILDUNGSZIELE Winterkurs

Fotos: © Sepp Schiefer
BR Werfen

ABSEILEN
Eine Abseilstelle errichten, sich und andere Personen abseilen
-          aktives Abseilen (Abseilachter und Selbstsicherung)
-          passives Abseilen von anderen Personen


 ALPINAUSRÜSTUNG
-          die Alpinausrüstung ansprechen und handhaben
-          die Schitourenausrüstung

 

ALPINE  GEFAHREN
Alpine Gefahren im Winter erkennen, beurteilen und Maßnahmen dagegen ausführen
-     Alpine Gefahren beim Winterbergsteigen

 

ALPINER SCHILAUF
Im alpinen Gelände mit Tourenschiern und der nötigen Einsatzausrüstung aufsteigen und abfahren
-          bis zu einer Hangneigung von ca. 40 Grad abfahren
-          bei schlechten Schneeverhältnissen mit der Bergstemme
-          bei normalen Verhältnissen mit Paralellschwüngen zügig und kontrolliert
-          Abtransport eines Verletzten mit Kurzschiern und Rettungsgerät

 

ANSEILARTEN
Zeitpunkt, Ort und richtige Anseilart wählen
-    Anseilen vor allem bei Schitouren im vergletscherten Gelände

 

BEHELFSMÄSSIGE  BERGEVERFAHREN
Einen Verunfallten oder sich selbst unter Verwendung von verschiedenen Bergeverfahren nach oben oder unten bergen.
-          gestaffeltes Abseilen /Abtransport eines Verletzten,
           UT2000, Behelfsschlitten
-          Seilverlängerung, Seilbremsen
-          Seilrolle und Selbstseilrolle, Prusikverfahren,

 

EINSATZPLANUNG - EINSATZLEITUNG
Kennen der Zusammenhänge eines alpinen Rettungseinsatzes im Winter
-          Unfallmeldung, Alarmierung, Sofortmaßnahmen
-          Maßnahmen im Rahmen eines Lawineneinsatzes (Übung) durchführen
-          von der Verschüttetensuche, Bergung, Erste Hilfe Maßnahmen bis zum
           Abtransport

 

ERSTE HILFE praktisch
-          Wiederholung der lebenserhaltenden Maßnahmen
-          Rucksackapotheke, Ärzterucksack
-          Praktische Erste Hilfe Versorgung während der Tour/Ausbildung 
           anhand von Fallbeispielen
-          Bergung von Lawinenverschütteten, Kälteschäden

 

FERNMELDEAUSBILDUNG
Funkwesen im ÖBRD, Geräteschulung
-          Funksprechverkehr praktisch während der Ausbildung / Tour

 

TOURENFÜHRUNG im alpinen Gelände
-          nach erfolgter Tourenplanung eine Schitour durchführen
-          Tourenlänge mind. 4 Std.

 

HUBSCHRAUBEREINSATZ
Kennen des Flugrettungswesens in Österreich
-          Anforderung und Einweisung eines Hubschraubers, Landeplatz im Winter
-          Einweisung praktisch am HS;

 

KURSGEBIET
-          das Kursgebiet anhand einer Geländebeschreibung mittels AV Karte 
           vorstellen
-          Alpingeschichte des Kursgebietes

 

LAWINENEINSATZ – Organisierter Einsatz
-          praktischer Lawineneinsatz
-          die Aufgaben als eingeteilter Truppleiter in verschiedenen Positionen  
           durchführen

 

LAWINENEINSATZ – Kameradenbergung
Maßnahmen im Rahmen der Kameradenbergung bei einem Lawinenunfall kennen und durchführen.
-          als Leitender Maßnahmen und Aufträge erteilen
-          VS-Suche, Ortung/Bestimmung nach 3 Minuten ab Erstempfang;

 

LEBEN im GEBIRGE , BIWAK
Maßnahmen zum Überleben im winterlichen Hochgebirge kennen
-          Möglichkeiten des Biwaks im Winter
-          Bau einer Schneehöhle

 

ORIENTIEREN im Gelände
Anwendung von Karte, Bussole, Höhenmesser und versch. Orientierungsmittel
-         Einweisung GPS, Erstellung einer Marschskizze

 

ORIENTIEREN IM Gebirge
Anwendung der Orientierungshilfsmittel praktisch im Rahmen der Ausbildung /  Tour
-          marschieren anhand einer Marschskizze

 

 PLANMÄSSIGE BERGEVERFAHREN
-     UT-2000

 

SATZUNGEN und GESCHÄFTSORDNUNG
-     die Satzungen und Geschäftsordnung des ÖBRD Land Salzburg kennen

 

SCHNEE und LAWINENKUNDE (derzeit aktuelle Lawinenkunde)
-          Grundkenntnisse der Schneekunde kennen
-          Die Lawinengefahr anhand von Lawinenlagebericht, Gelände, Wetter
           und Schneedeckenaufbau beurteilen
-          durch lawinenbewußtes verhalten Unfälle vermeiden

 

SEILKNOTEN – Seilkunde
-     richtige Anwendung der Seilknoten

 

SICHERHEITSBESTIMMUNGEN
-     Lawinenlagebericht, Wetterbericht, Gefahrenstufen

 

SICHERUNGSPRAXIS
-      Anwendung der richtigen Sicherungsart im winterlichen Hochgebirge

 

UMWELT und NATURSCHUTZ
-     verhalten im alpinen Gelände unter Einhaltung der vorhandenen Gesetze wie Forstgesetz, Jagdgesetz, Behördliche Sperren;

 

UNFALLKUNDE Alpin
Alpine Unfälle im winterlichen Hochgebirge

-    Aufarbeitung von Unfällen anhand von Lawinenereignissen

 

VERANKERUNGEN
Verankerungen im Schnee errichten  / für einen Bergrettungseinsatz

 

WETTERKUNDE
-          Erscheinungsformen des Wetters im Winter beurteilen und in    
           Verbindung mit dem Wetterbericht auswerten, Verwendung des
           Höhenmessers als Barometer
-          Praktisch im Rahmen der Ausbildung / Tour im Gelände