Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 
Fotos © Sepp Schiefer

AUSBILDUNGSZIELE Felskurs

ABSEILEN
Eine Abseilstelle errichten, sich und andere Personen abseilen
-    aktives Abseilen - Abseilachter und Selbstsicherung (Kurzprusik)
-    passives Abseilen von mehreren Personen (HMS)
-    aktives Abseilen m. Sicherung von oben (Steinknoten)

ALPINAUSRÜSTUNG
Die Alpinausrüstung kennen, ansprechen und handhaben
-    die Felsausrüstung 
 
ALPINE GEFAHREN
Alpine Gefahren im Sommer erkennen, beurteilen und Maßnahmen dagegen durchführen
-     im Felsgelände

ANSEILARTEN
Zeitpunkt, Ort und Art des Anseilens, sowie die richtige Anseilart wählen
-     anseilen im Felsgelände,Felswänden und Felsgraten
-     das Anseilen bei anderen Personen überprüfen

BEHELFSMÄSSIGE BERGEVERFAHREN
Einen Verunfallten oder sich selbst unter Verwendung von verschiedenen Bergeverfahren nach oben oder unten bergen
-      Seilbremsen einfach und doppelt
-      Seilverlängerung
-      Seilrolle und Selbstseilrolle
-      Prusik und Kurzprusikverfahren (zus. Münchhausen)
-      Rückzugverfahren und Einmannbergetechnik
-      Expreßflaschenzug, Seilrollenflaschenzug
-      Seilsitz kurz und lang

EINSATZPLANUNG- EINSATZLEITUNG
Kennen der Zusammenhänge eines alpinen Rettungseinsatzes im Felsgelände
-      Entgegennahme einer Unfallmeldung
-      Einleiten von Sofortmaßnahmen
-      Maßnahmen im Rahmen eines Bergeeinsatzes durchführen von der
       Bergung, San- Versorgung bis zum Abtransport

ERSTE HILFE praktisch
Wiederholung der lebenserhaltenden Maßnahmen
-      Erste Hilfe Maßnahmen praktisch im Rahmen einer Bergung bis zum
       Abtransport des Verunfallten anhand von Fallbeispielen
-      Praktisch im Gelände

FERNMELDEAUSBILDUNG
Funkwesen im ÖBRD
-     Geräteschulung und Funksprechverkehr praktisch im Rahmen eines  Berge-
      einsatzes/Ausbildung im Felsgelände

TOURENFÜHRUNG im Felsgelände
-     nach erfolgter Tourenplanung eine Felstour (mind.5 Std) als Leitender
      führen
-     Klettern Schwierigkeitsgrad III einschließlich, als Führender
-     Unter Erhaltung der Einsatzbereitschaft mit erforderlichem Einsatzgerät

 HUBSCHRAUBEREINSATZ
-      Kennen des Flugrettungswesens in Österreich
-      Anforderung und Einweisung eines Hubschraubers, Landeplatz
-      Einweisung praktisch am Hubschrauber

KURSGEBIET
-      das Kursgebiet anhand einer Geländebeschreibung mittels AV-Karte
       vorstellen
-      Alpingeschichte des Kursgebietes

LEBEN im GEBIRGE, BIWAK
-      Kennen der Biwakmöglichkeiten im Felsgelände
-      Wahl des richtigen Biwakplatzes

ORIENTIEREN im Gebirge praktisch
-      Anwendung der Orientierungsmittel praktisch im Gelände
-      Kletterführer, Routenskizzen

PLANMÄSSIGE BERGEVERFAHREN
-      das Stahlseilgerät kennen und die verschiedenen Bergungsmöglichkeiten 
       durchführen
-      Seilwinde für Statische Seile
-      Flaschenzugsysteme
-      Gebirgstrage, UT 2000, Bergesack, Bergedreieck, Gramminger

SATZUNGEN und GESCHÄFTSORDNUNG
-      Rechte und Pflichten des Bergrettungsmannes
-      Gem. Satzungen und GO ÖBRD Land Salzburg

SEILKNOTEN, Seilkunde
-      richtige Anwendung der seiltechnischen Ausrüstung
-      Felsausrüstung

SICHERHEITSBESTIMMUNGEN, Normen
-        Stahlseilgerät
-        Brust/Sitzgurt, Helmpflicht

SICHERUNGSANLAGEN
Bau von Sicherungsanlagen im Rahmen eines Bergeeinsatzes, Seilgeländer
-        Seilgeländer in Felswänden,Felsgraten
-        Begehen von Klettersteigen (Klettersteigset)

SICHERUNGSPRAXIS
Verwendung der richtigen Sicherungsart im Felsgelände
-        Selbstsicherung, Kameradensicherung, Zwischensicherung
-        HMS, Sicherungsplatte (GiGi) für Nachstieg;

SICHERUNGSTHEORIE
Begriffe der Sicherungstheorie, Sturz- und Belastungsvorgänge sowie deren Auswirkung auf die Sicherungskette im Fels beurteilen und erklären.

STAHLSEIL
Mittels  Stahlseilgerät eine Bergung durchführen
-        Bergung nach oben
-        Bergung nach unten
-        Kombinierte Bergung (Seilbahn)

UMWELT – und NATURSCHUTZ
-       Verhalten im alpinen Gelände, Verhaltensregeln – Vorbildwirkung
-       Kennen und Einhaltung von versch. Gesetze wie Forst-,Jagdgesetz usw;

UNFALLKUNDE Alpin
-        Alpine Unfälle im Felsgelände auswerten
-        Vorbeugung gegen Kletterunfälle

VERANKERUNGEN
Verankerungen im Felsgelände errichten
-       für den Bergrettungseinsatz, als Standplatz, Zwischensicherung oder einer
        Abseilstelle
 
WETTERKUNDE
-       praktisch im Rahmen der Tourenplanung,
-       praktisch während einer Tour bzw. Ausbildung im Gelände