Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 

News

17.01.2018 - 
Mittersill: Sucheinsatz am Wildkogel

Am Wildkogel in Neukirchen/Bramberg im Oberpinzgau haben Bergretter seit Dienstag am Abend ein nach einem vermissten Rodler aus Deutschland gesucht. Der Mann wurde am Mittwochvormittag von einem Hundeführer der Bergrettung in einem Waldstück lebend aufgefunden.

Die Bergrettung Mittersill wurde am Dienstag um 18.23 Uhr alarmiert. Die Information lautete, dass eine Person aus Deutschland, Geburtsjahr 1966, auf der Rodelbahn Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg vermisst wird. Der Mann startete gegen Mittag auf einer Rodel von der Bergstation der Smaragdbahn aus. Die Rodeltour hatte er mit seiner Frau unternommen. Sie wartete bei der der Hütte "Zwischenzeit" auf ihn, doch er kam dort nicht an.

 

20 Bergretter der Ortsstelle Mittersill machten sich mit zehn Mitarbeitern der Bergbahn, zwei Bergrettungshunden und einem Alpinpolizisten um 18.23 Uhr bei Schneefall auf die Suche nach dem Vermissten. Wegen des Schneesturms und der Dunkelheit musste die Suche um 23.45 Uhr abgebrochen werden.

 

Am Mittwoch um 7.00 Uhr wurde die Suche nach dem Rodler wieder aufgenommen. Im Einsatz waren 21 Mann von der Bergrettung Mittersill, 14 Mann von der Bergrettung Neukirchen und drei Alpinpolizisten. Die Einsatzkräfte vermuteten, dass sich der Abgängige nach wie vor im Bereich des Wildkogels befand. Sein Mobiltelefon war am Mittwoch in der Früh noch aktiv, es war bei einem Handymasten in Hollersbach eingeloggt. Eine Handy-Ortung hat allerdings nicht funktioniert. Am Wildkogel ist über Nacht rund 30 Zentimeter Neuschnee gefallen, was die Suche nach dem Deutschen erschwert hat. Ein Hubschrauber-Einsatz war wegen der Witterungsbedingungen nicht möglich.

 

Der Sucheinsatz konnte am Mittwochvormittag erfolgreich beendet worden. Der Deutsche wurde um 10.33 Uhr von einem Bergrettungs-Hundeführer - Team aus Mittersill (Gratulation an Erik van Leerdam und Djuke) etwa 50 Meter unterhalb der regulären Rodelbahn im Wald in der Nähe der Hütte "Zwischenzeit" lebend aufgefunden. Der Hund hatte sein "Herrl" auf den Rodler aufmerksam gemacht. Der Mann war unterkühlt, aber ansprechbar. Er wurde von Bergrettern in eine Vakuummatratze gebettet und in einer Trage per Seilbergung zum Skiweg/Rodelbahn transportiert. Der Mann wurde von einem Notarzt, der mit einem Skidoo zum Einsatzort gefahren ist, medizinisch versorgt und dann in die Obhut des Roten Kreuzes übergeben.

 

Bilder: ÖBRD, Mittersill, Maria Riedler


← zurück