Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 

News

10.05.2018 - 
Einsatzübung in der Strubklamm

Eine Person hat sich beim Canyoning in der Strubklamm schwer verletzt. Wegen der nahenden Gewitterfront muss der Verletzte und seine sechs Kameraden so rasch wie möglich aus der Schlucht geborgen werden

Das war die Übungsannahme für 20 Bergretter und Bergretterinnen der Ortsstelle Salzburg am 5. Mai in der Strubklamm im Flachgau.

Der Verletzte wurde nach den Erste-Hilfe-Maßnahmen in eine Vakuum-Matratze gebettet und in einer Universaltrage mit einem Dyneema-Seil aus der 120 Meter tiefen Schlucht geborgen.

Zur Bergung der Canyonauten errichteten die Bergretter ein Seilgeländer.

Die Canyonauten wurden mit Hilfe eines Flaschenzuges aus der Schlucht gezogen. Die Übung ist laut Einsatzleiterin Conny Lajosch sehr gut verlaufen, auch wenn das anspruchsvolle Gelände eine Herausforderung darstellte.

Im Rahmen dieser Übung montierten Bergretter neue Markierungspunkte zur besseren Orientierung in der Schlucht.

Die Nummern auf den Tafeln weisen auf den jeweiligen Standort des Canyonauten hin.

Der Einstieg in die Schlucht hat die höchste Nummer, der Ausstieg ist mit der Nummer eins versehen. Im Notfall können die Betroffenen der Bergrettung die Nummer, an der sie sich befinden, per Handy durchgeben.

So wissen die Bergretter, an welchem Standort sich der Verunglückte befindet. Damit ist eine raschere Hilfe gewährleistet.


← zurück