Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 

News

19.06.2018 - 
SAFETYtour 2018 - Bergrettung unterstützt Kindersicherheitsolympiade

Auch dieses Jahr unterstützte die Bergrettung Land Salzburg neben anderen Blaulichtorganisationen die Kindersicherheitsolympiade des Zivilschutzverbandes.

VS Lessach

...beim Bundesfinale

Die seit 19 Jahren stattfindende SAFETYtour - Kindersicherheitsolympiade hat sich in den letzten Jahren als Markenzeichen für eine länderübergreifende Sicherheits- und Präventionsarbeit mit einem sehr hohen pädagogischen Stellenwert für alle Volks- und Grundschulen des Landes Salzburgs und der Landkreise Berchtesgadener und Traunstein etabliert. 

Was bedeuten die vielen Schilder im Straßenverkehr und die gefahrenzeichen im Alltag?

Welche Notrufnummer hat die Bergrettung?

Wie funktioniert das Alpine Notsignal?

Diese und viele weiteren wichtigen Fragen und natürlich die Antworten dazu, werden den Schülerinnen und Schülern bei der Kindersicherheitsolympiade spielerisch und in einem stressfreien Umfeld vermittelt:

 

 

Wie jedes Jahr war auch heuer der Kletterturm der Bergrettung eines der Highlights der Veranstaltungen. Hier durften die Kinder ihre ersten Kletterversuche wagen und sich ein gutes Bild darüber machen, was es heißt, sich mit eigner Körperkraft in schwindelerregende Höhen zu manövrieren.

 

101 Schulen mit 171 Schulklassen und insgesamt 3.164 Volksschul-Kindern spielten heuer bei 8 EuRegio Bezirks- und Regionalveranstaltungen um den Titel: „Sicherste Klasse des Bundeslandes Salzburg und der benachbarten Landkreise Berchtesgaden und Traunstein“.

Die Bestplatzierten jeder Veranstaltung durften dann zum Landesfinale am 5. Juni nach Ainring/Bayern fahren.

Dort spielten dann 12 Salzburger und 4 Bayerische Klassen um die heißbegehrten Startplätze beim Bundefinale am 19. Juni in Knittelfeld.

Bei schwülen Temperaturen und angefeuert von zahlreichen Ehrengästen waren die Kinder mit vollem Einsatz bei der Sache und sorgten für tolle Leistungen.

 

VS Lessach als Teilnehmer beim Bundesfinale

Beim Landesfinale am 5. Juni in Ainring gewann die einklassige VS Lessach aus dem Lungau vor der GS Vachendorf aus dem LK Traunstein. Somit ging aus den 16 teilnehmenden Klassen die „kleinste Schule“ als großer Sieger hervor.

Beide Klassen durften dann zum Bundesfinale am 19. Juni nach Knittelfeld fahren. Dort belegte die VS Lessach den 7. Platz (von 9 Klassen) und die GS Vachendorf in der Gästewertung den 1. Platz (von 3 Klassen).

 

 

Landesrätin Dr. Brigitte Pallauf und ÖBRD-Landesleiter Balthasar Laireiter waren nicht nur von der Lungauer Siegermannschaft der SAFETY tour 2018 begeistert:

„Diese Veranstaltung ist so wichtig für unsere Kinder, weil sie hier einerseits lernen, dass es auf sie ankommt, dass es notwendig ist Verantwortung zu übernehmen und dass man dazu Wissen braucht, um richtig zu reagieren.

In einer Gemeinschaft zu leben bedeutet auch Verantwortung zu übernehmen.

Es ist wichtig zu wissen, dass man sich auf den Anderen verlassen kann, wenn es hart hergeht, wenn man Hilfe braucht und dass auch mir geholfen wird.

Daher sind gerade diese Veranstaltungen so wertvoll für das Gemeinschaftserlebnis, das wir so dringend brauchen.“

 

 Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger, Präsident des Salzburger Zivilschutzverbandes zur SAFETYtour 2018: .

„Kinder wachsen heute, anders als in früheren Generationen, sehr behütet auf.

Sie sollten im Alltag aber auch etwas ausprobieren dürfen und dabei Erfahrungen sammeln.

So lernen Kinder Risiken abzuschätzen und mit Gefahren umzugehen. Gerade bei der Kindersicherheitsolympiade lernen sie spielerisch Gefahren zu erkennen und zu wissen, was zum richtigen Zeitpunkt zu tun ist.

Alle Blaulichtorganisationen sind vertreten und unterstützen das Team des Salzburger Zivilschutzverbandes, damit dieser Tag für die Schülerinnen und Schüler ein unvergessliches Erlebnis wird. In der Schule lernt man viel, aber was heute gelernt wurde merkt man sich auch“.

 

 

Rund 70.000 Kinder der Salzburger Volksschulen nahmen seit 2000 und seit 2004 auch Grundschulen aus Berchtesgaden und Traunstein an der SAFETYtour - Kindersicherheitsolympiade teil.

Eine Erfolgsgeschichte, die die Salzburger Bergrettung auch in Zukunft gerne unterstützen wird!

 

 

 

Renate Steinacher – Jugendbeauftragte des ÖBRD Salzburg


← zurück